Pizzeria da Mario Wien Partner

11. Spieltag der Kleinfeldliga Wien-Mitte

1. Liga: Favoritensiege inkl. Clean-Sheet!

Torreiche Spiele mit Treffern auf beiden Seiten sind wahrlich keine Seltenheit in der Kleinfeldliga, Zu-Null-Siege sind da schon etwas seltener und zumeist den absoluten Spitzenteams vorbehalten. Am 11. Spieltag, vergangenen Sonntag, fuhren gleich 3 Teams solche Favoritensiege ein!

Nach 4 sieglosen Spielen konnten die Kicker von Vindobona Silva endlich ihren Negativlauf beenden. Gegen den SV Spritzwein war man trotz der aktuellen Pleiteserie dennoch klarer Favorit und konnte dieser Rolle auch gerecht werden: lange verteidigte Spritzwein das Remis, doch nach einer Viertelstunde brachen Kessler und Blank mit einem Doppelschlag den Bann. Mit Wiederanpfiff nach dem Seitenwechsel macht Hänsler dann alles klar, ehe Kessler mit seinem 2. Treffer den 4:0-Endstand fixiert.

Vindobona Silva vs. Papageno AC

Auch die starken Bauer Rangers konnten nach kurzer Schwächeperiode und zwei Runden ohne Punkte wieder zurück auf die Erfolgsspur finden. Gegen das Schlusslicht – FC Sacklpicker – ließ man von Beginn weg nichts anbrennen, hatte aber anfangs mit der Chancenverwertung zu kämpfen: nach der raschen Führung in der 4. Minute will die Kugel einfach nicht mehr ins Tor. Chance um Chance wird vergeben und so lag zwischenzeitlich auch der Ausgleich des Underdogs in der Luft. Mit dem 2:0 in der 29. Minute war es aber dann gelaufen, und auf einmal zappelt das Leder wieder gewohnt im Netz und so wird es doch noch ein richtiger Kantersieg – Endstand 7:0.

Einen wichtigen Schritt in Richtung Titelverteidiger machte die Knöpflemischung mit einem souveränen Clean-Sheet-Sieg gegen Papageno AC. Zwei schnelle Treffer (3. bzw. 8.) bringen den Sieg auf Kurs und am Ende wird es ein problemloser 7:0-Sieg für den Tabellenführer. Mit nun mehr 5 Punkten Vorsprung wird die Truppe das auch kaum verspielen, denn die ersten Verfolger haben sich die Punkte weggenommen…

Partyzan Brezina vs. TH United

…im Duell zwischen Partyzan Brezina (2.) gegen TH United (3.) gibt es einen knappen Sieg für den eigentlich abgeschlagenen Dritten TH United, die nun an Partyzan rangekommen sind. In einem offenen und spannenden Match steht es lange 0:0, vor allem weil einfach alle 100%-Chancen furchtbar vernebelt wurden. Brezina geht dann in der 33. doch noch in Führung durch Oliver Grundel, doch just im Gegenzug sorgt Goalgetter Adrian Nagy für den Ausgleich in der selben Minute. Als alles schon auf ein für beide unbefriedigendes X hindeutet, erzielt Martin Somogyi für United den viel umjubelten 2:1-Siegestreffer. Sehr bitter für Partyzan, da der Erste nun davon zieht und man sich nun mitten im Kampf um Platz wiederfindet.

Abseits der Favoritensiege gibt es aber auch DIE Überraschung der Runde: Abstiegskandidat Maierpartie bezwingt Bieräus, springt auf Rang 7 und schießt den Gegner auf den Abstiegsrang 9! Mit diesem 3:1-Sieg bleibt der Abstiegskampf so richtig spannend – denn im Prinzip findet sich die komplette 2. Tabellenhälfte in diesem Fight: nur 3 Punkte trennen Spritzwein und Maierpartie von Olympichaos Bieräus. Einzig FC Sacklpicker ist abgeschlagen am Ende und so gut wie fix abgestiegen.

1. Wiener Maierpartie vs. Olympichaos Bieräus
Aura Delikatessen
Aura Delikatessen

2. Liga: 4 “Auswärtssiege” und 1 “Heimtriumph”

Das Heimrecht macht in der Kleinfeldliga ergebnistechnisch natürlich weniger aus als im Verbandsfußball, aber vergangenen Sonntag setzten sich auffellend ungewohnt viele zweitgenannte Teams durch.

Den klarsten Sieg feierte hier das aufstrebende Team von Bres United, die sich sehr deutlich gegen Absteiger Amicitia Wien durchsetzten und zu einem 5:1-Erfolg kamen. Damit klettern die Youngsters einen Rang nach oben und überholen den Kontrahenten. Diese liegen nun punktegleich mit dem Vorletzten auf Rang 8, da der SV Wüde Blindnis auch gewinnt…

… nach vielen Niederlagen gelingt dem SVWB gegen Schlusslicht FC Nachtschicht ein wichtiger Erfolg, der wohl für die fixe Rote Laterne der Nachtschicht sorgt: das “Kainz-Duo” stellt die Weichen bereits nach 5 Minuten mit einem Doppelschlag auf Sieg. Der FCN, oft sehr diszipliniert und defensiv gut, fällt in diesem Spiel sehr unsortiert offen und ist hinten sehr offen. Dies kann die Wüde Truppe mit Konterangriffen ausnutzen, als Martin Armberger mit seinem Premierentreffer 14 Ligaspiel gar auf 3:0 stellt. Doch wie so oft macht sich die Mannschaft das Leben selber schwer und bringt den Gegner durch Eigenfehler wieder zurück ins Spiel: Captain Chris Steele nimmt das dankend an und bringt sein Team wieder ran. Es folgt ein enges und ausgeglichenes Spiel, mit vielen Fouls, einigen gelben Karten, vielen Chancen, aber keinen Toren – bis zur 46. Minute: da macht Stürmer Jakob Kainz seinen Doppelpack perfekt und entscheidet das Spiel mit dem Tor zum 4:2-Sieg – dem einzigen “Heimsieg” der Runde.

Für den FC Nachtschicht, abgeschlagen mit 3 Punkten am Tabellenende, wird es nun schwierig, wenn nicht gar unmöglich die rote Laterne nochmal abzugeben. Ein Sieg wäre wichtig gewesen, aber die Leistung war dieses Wochenende einfach zu wenig.

Genauso wenig spannend wie unten ist es auch oben: der AS Pirin baut die Tabellenführung mit einem 5:3-Sieg über Leopoldstadt aus. Das Um und Auf war einmal mehr der deutsche Ex-Regionalliga-Kicker Moritz Bartels, diesmal mit 3 Treffern, herausgeholtem Elfer und auch Assist. Da konnten auch die starken Kicker von Leopoldstadt wenig dagegen machen, immerhin bewiesen sie Moral und holten nach zwischenzeitlichem 0:4 nochmal auf. Wirklich was zu holen gab es aber in keiner Phase des Spiels. Tabellarisch bleibt es für United spannend, während Pirin mit 7 Punkten Vorsprung wohl schon fix dem Meistertitel und Aufstieg rechnen darf.

Leopoldstadt United vs. AS Pirin

Weiterhin im Aufwind befindet sich Celtic Glashoch! Gegen den FC Maria Geburt gewinnt man mit 3:2 durch den Führungstreffer von Nelson Tewes und einem Doppelpack von Moritz Wiebke. Maria Geburt kam durch Alexander Niederhuber zwar zweimal ran, am Ende hielt Celtic aber die knappe Führung und bleibt somit auf Rang 5, verkürzt aber den Abstand zum Gegner auf 3 Punkte.

Für die Shisha Bras heißt es nach einigen Erfolgen nun zurück zur Realität und die heißt eher “Untere Tabellenhälfte”.  Gegen die FloFiFighters schwebt man kurz auf Wolke 7, nachdem die Daniels Pader und Maurer für eine 2:0-Führung sorgen. Durch die FloFiFighters sind nicht umsonst in der oberen Tabellenhälfte, wie schon das eine oder andere Mal drehen sie eine Partie komplett! Binnen 5 Minuten stellen Probst (37.), Stuchlick (40.) und nochmals Probst (42.) auf 3:2 – wahnsinns Team-Moral! So überholt man Leopoldstadt und ist nun sogar auf dem 2. Platz!

FloFiFighters vs. Shisha Bras

12. Spieltag am 1. Mai 2022

In beiden Ligen heißt es nun etwas warten: die nächste Runde, der 12. Spieltag, findet am 1. Mai statt – wie gewohnt in der WAF-Gruam.