Aura Delikatessen Shop Banner
11. Spieltag Kleinfeldliga Mitte FFBÖ

14. Spieltag: Remis im Topspiel & Übergabe der roten Laterne

Übergabe der roten Laterne in Liga 2

Wüde Blindnis – FloFiFighters

In Liga 2 kam es vergangenen Sonntag zu einem Wechsel im Tabellenkeller. Im Kellerderby zwischen dem SV Wüde Blindnis und den FloFiFighters war ein packendes Spiel zu sehen. Die Nummer 9, Wolfgang Greinecker, brachte die Gäste mit einem Doppelschlag (7., 8.) in Führung. Das Spiel der FloFiFighters zeichnete sich durch starkes Pressing und aggressive Spielweise aus, und genau das führte auch zum Erfolg. Doch noch vor der Pause lebt die Hoffnung für den Gegner: David Lechner mit einem Außenrist-Freistoß ins Kreuzeck – nur noch 1:2! Nach der Pause war dann plötzlich das Tabellenschlusslicht am Drücker und lieferte ein defensiv starke Leistung ab und sorgte offensiv immer wieder für Nadelstiche. Die Belohnung ließ nicht lange auf sich warten: Top-Torschütze Johannes Kainz sorgte mit einem energiegeladenen Sprint und tollem übersichtlichen Abschluss ins rechte Kreuzeck für den Ausgleich. Nur wenig später ist es ein Konter der durch den platzierten Abschlag von Goalie Armberger mustergültig eingeleitet wird, und von Stürmer Patrick Mach eiskalt verwertet wird. Aus dem Nichts kommen die FloFiFighters aber nochmal zurück: nach einer Ecke ist es aber schließlich ein Wüde-Blindnis-Verteidiger der den Ball ins eigene Gehäuse buxiert. Das Spiel kippt in Folge dessen und die FloFiFighters drücken nochmal auf den Sieg. Als alles schon nach einem wenig verheißungsvollen Remis aussah, riskierte die Wüde nochmal und brachte eine zweite Sturmspitze. Nach idealem Goalie-Abschlag auf die Sturmspitze gab es nochmal die Chance. Nach tollem Ferserl-Assist schoss Johannes Kainz mit seinem 2. Tor die Wüde Blindnis auf die Siegerstraße und hängte den FloFiFighters die rote Laterne um!

Das Match zwischen Nachtschicht und Leopoldstadt wurde von einer schweren Verletzung überschattet. Beim Stand von 2:1 für Leopoldstadt (Flo Freinberger im Doppelpack bzw. Chris Steele) verletzte sich ein Akteur schwer und das Match musste unterbrochen werden. Die Rettung traf später ein und das Spiel wurde schließlich abgebrochen und mit 0:5 gewertet. Wir wünschen dem Verletzten und dem ganzen Team alles Gute und schnelle Genesung!

Ebenfalls mit 0:5 gewertet wurde die nicht ausgetragene Partie zwischen den Black Devils und Olympichaos Bieräus, für die der Aufstieg auch nur mehr Formsache ist. Für die Black Devils hingegen wird es unten nochmal eng, da der Vorsprung auf den SV Wüde Blindnis nur mehr 1 Punkt und auf die FloFifighters 2 Punkte beträgt.

Papageno – Bauer Rangers

Die Bauer Rangers marschieren weiter Richtung Liga 1! Auch der starke drittplatzierte, Papageno AC, bekam die Übermacht zu spüren. Trotz zweimaliger Anschlusstore musste man sich am Ende sehr deutlich mit 2:7 geschlagen geben. Die Bauer Rangers sind weiter auf Aufstiegskurs, für den PAC wird’s noch eng, da die Verfolger aufgeholt haben und dicht dran sind am Stockerlplatz.

Maria Geburt – Cobenzl

Erster Verfolger auf den 3. Platz ist Maria Geburt. Die sind nach einem souveränen und unspektakulären 2:0-Sieg über den FC Cobenzl nur mehr einen Punkt hinter Papageno.

Aura Delikatessen
Aura Delikatessen

Remis im Topspiel der Liga 1

Knöpflemischung – Partyzan

Im Spitzenduell der 1. Liga trennten sich die Knöpflemischung und Partyzan Brezina mit 4:4! In einem packenden Spiel geht es hin und her: zunächst geht Partyzan durch Zieglmeier in Führung, ehe Pacher für die Knöpflemischung ausgleicht. Ritzberger und Brunnhofer sorgen dann für Brezina mit einem Doppelschlag kurz vor bzw. nach der Pause für die neuerliche Führung. Dann dreht die Knöpflemischung plötzlich völlig auf und dreht die Partie in Person von Pacher (2) und Feichtenschlager. Der Sieg scheint zum Greifen nahe, doch da kommt in der Schlussminute auf der Gegenseite nochmals Ritzberger mit dem Ausgleich – was für ein Match! Im Spitzenfeld der Tabelle tut sich somit nichts.

Im direkten Duell trafen dich abgeschlagenen Verfolger Sacklpicker und TH United aufeinander – 4. Gegen 5.! 23 Minuten lang steht es 0:0 und dann geht es auf einmal richtig los. Es geht hin und her, alle paar Minuten fällt ein Tor. Am Ende setzt sich TH United mit 6:3 durch und kommt in der Tabelle bis auf 2 Punkte an den Konkurrenten ran.

Spritzwein – Amicitia

Der SV Spritzwein hat mit dem Schlusslicht der Liga, Amicitia Wien, richtige Mühe. Durch Spritzweins Nummer 69, Tobias Steinbach, fällt das alles entscheidende Tor erst quasi mit dem Pausenpfiff. Den Sieg spielen sie in Hälfte 2 gekonnt nach Hause. Weiter keine Punkte für den Neuling der Liga.

In der unteren Tabellenhälfte befreit sich die Wiener Maierpartie endgültig von den Abstiegssorgen: Die Vienna Black Stars werden mit 6:2 bezwungen. Auracher und Mahr treffen hier im Doppelpack und sorgen maßgeblich dafür, dass in den nächste Wochen frei von Sorgen drauf los gespielt werden kann. Für die VBS bleibt es eng im Rennen um den Klassenerhalt, es fehlen weiter 2 Punkte auf das rettende Ufer und der nächste, die Maierpartie, ist schon 7 Punkte entfernt!

Vindobona – Letzter City

Mitten im Abstiegskampf bleibt auch Letzter City, die nach einem kurzen Formhoch, gegen Vindobona Silva mit 4:9 untergingen. Nach 30 Minuten steht es schon 6:0 für den Favoriten, ehe Letzter nochmal ein bisschen zurückkam und sich gegen das Debakel zu wehren versuchte. Vindobona überbrückt aber diese kurze Schwächeperiode und fährt am Ende den mehr als souveränen Sieg ein und bleibt dabei im Rennen um den Titel – 4 Punkte hinter Spitzenreiter und Mitaufsteiger aus der 2. Liga Knöpflemsichung.