Mini-Banner2
Freistoss FC Leider FFBÖ Kleinfeldliga Wien

Liga Mitte startet mit Nachtragsrunde in das Kleinfeld-Frühjahr!

Der 7. und letzte Spieltag der Hinrunde stand diesen Sonntag auf dem Programm, wobei man keinen besseren Tag erwischen konnte. Strahlender Sonnenschein und angenehme Temperaturen erfreuten Spieler wie Zuschauer. Auch die spannenden und torreichen Spiele trugen ihres für einen perfekten Fußballnachmittag bei.


2. LIGA MITTE

Souveräner Sieg im Abschiedsspiel

Der FC Leider scheidet für die Rückrunde aus dem Ligabetrieb aus. Im Abschiedsspiel konnte die junge Truppe nochmal alle Kräfte und Fans mobilisieren und über den FC Tschickpause triumphieren. Der Gegner wusste aber gerade zu Beginn zu überraschen und so hieß es nach 8 Minuten 0:1. Die Kicker des FC Leider wussten in Folge dessen aber ihre athletische Überlegenheit auszuspielen und drehten die Partie noch vor Seitenwechsel auf 3:1. In einem durchaus rassigen Spiel mit vielen Gelben Karten, geriet der FC Tschickpause in Minute 29 schließlich in Unterzahl – Konstantin Niederhuber sah Gelb-Rot. Die 10-minütige Unterzahl wurde eiskalt ausgenutzt: in dieser Zeit sorgten die Überragenden Liam Grabner und Konstantin Langer mit 5 Toren für ein wahres Schützenfest. Kurz vor Spielende sorgten die wieder vollzähligen Gegner mit dem 2:8 für den Endstand.

freistoss FC Leider Tschickpause
FC Leider beim Freistoß

Für den FC Leider war es eine gelungene Abschiedsvorstellung. Für sie übernimmt ab der nächsten Runde der Neueinsteiger SV Wüde Blindnis.

Schlusslicht weiter sieglos

Für den Tabellenletzten FC Nachtschicht ging es gegen den Papageno AC um einen ersten Punktegewinn in dieser Spielzeit, welcher jedoch nicht gelingen sollte. Man stand einem drückenden Gegner gegenüber, der bereits nach 3 Minuten durch Tobias Riepl verdient in Führung ging. Mit Fortdauer des Spiels wurde man aber stärker und konnte in Minute 30 durch einen Treffer von Daniel Grosu ausgleichen. Durch ein Tor von Axel Breuer in der Schlussphase konnte sich der Papageno AC aber schließlich doch durchsetzen und somit bleibt das Schlusslicht FC Nachtschicht nach dem 1:2 weiter punktelos.

FC Nachtschicht
FC Nachtschicht mit einem Angriff

Vindobona Silva nun Tabellenführer

Die „dritte Kraft“ der Hinrunde Vindobona Silva ist nach einem 7:1-Kantersieg gegen Cobenzl nun zwischenzeitlicher Tabellenführer. In einem offenen Schlagabtausch zu Beginn ging es buchstäblich hin und her. Dem Führungstreffer nach 3 Minuten folgte der prompte Ausgleich in Minute 5 und eine Minute später die neuerliche Führung der Vindobona Silva. Nach der Halbzeit spielte dann nur mehr eine Mannschaft und feierte ein wahres Schützenfest. Sieben verschiedene Spieler schossen sich in die Schützenliste beim 7:1-Sieg.


Ausblick auf die kommenden Wochen

Ein spannender Dreikampf um den Meistertitel wird in den nächsten Runden für noch mehr Brisanz in der 2. Liga Mitte sorgen. Die beiden Top-Teams SV Spritzwein und Knöpflemischung treffen im Schlager erst nächste Woche aufeinander. Am nächsten Spieltag in zwei Wochen haben es die drei Spitzenmannschaften dann jeweils gegen Nachzügler zu tun: Spritzwein gegen Tschickpause, Knöpflemischung gegen Cobenzl und Vindobona Silva gegen Papageno AC lauten die Partien. Der Neueinsteiger SV Wüde Blindnis startet gegen FC Nachtschicht. Wir sind gespannt!

Vindobona bereitet gerade den Spielaufbau vor

1. LIGA MITTE

Titelkampf bleibt spannend!

Das Top-Spiel des Spieltages war zweifelsohne FV Makedonien gegen Partyzan Brezina. Aufsteiger Brezina hatte eine perfekte Hinrunde gespielt – bis zu diesem Sonntag. Der bisher immer siegreiche Tabellenführer musste gegen den Titelverteidiger ran. Spannung war garantiert.

FV Makedonien gegen Partyzan Brezina

Dass es um einiges ging, sah man vor allem am Einsatz beider Teams, was für einige gelbe Karten auf beiden Seiten sorgte. Grigor Vaptsarov sorgte mit einem Doppelpack in der ersten Halbzeit für die Führung des letztjährigen Meisters. Partyzan ließ sich aber nicht unterkriegen und kam durch Simon Trauner nach der Pause noch einmal zurück. Der Top-Scorer der Liga schlug aber noch einmal zu: Vaptsarov hält nun bei 17 Treffern und erzielte in der 46. Minute den Endstand – 3:1.

Partyzan Brezina bleibt aber noch, auf Grund des fulminanten Torverhältnisses, Tabellenführer. FV Makedonien konnte aber eben Aufschließen, und so bleibt der Kampf an der Spitze weiter spannend.


Heiß bleibt auch der Abstiegskampf!

In der 1. Liga Mitte kann getrost von einer 2-Klassen-Gesellschaft gesprochen werden. Hinter den beiden Spitzenteams befindet sich ein breites Feld an Mannschaften deren oberstes Ziel wohl sein muss, nicht abzusteigen. Nur 4 Punkte trennten vor diesem Spieltag den „Best of the Rest“ FC Sacklpicker vom Schlusslicht FC Edelspitz. Die Sacklpicker konnten sich jedoch etwas Luft verschaffen und mit einem Sieg Platz 3 festigen. Eine ausgeglichene erste Hälfte lieferte den logischen Zwischenstand 1:1. In Hälfte 2 konnte man sich aber dann klar durchsetzen und so ging der FC Sacklpicker als souveräner 4:1-Sieger vom Platz. Da auch andere Konkurrenten verlieren, bleibt die Chance auf den Klassenerhalt für den FC Edelspitz aber weiter bestehen.

Die 1. Wiener Maierpartie bleibt nach einer 3:6-Niederlage gegen Aufsteiger TH United weiter im Tabellenkeller. Dem Aufsteiger gelang durch den Sieg der Sprung auf Tabellenplatz 4. Einen 0:1 Rückstand konnte man in ein zwischenzeitliches 4:1 drehen, ehe es nochmals spannend wurde. Robert Bauer brachte die Maierpartie in Unterzahl und musste mit einer glatten Roten vom Feld. Trotz Unterzahl kam man noch zwei Mal ran auf 2:4 und 3:5, bevor in der Schlussminute der Ball zum 3:6-Endstand im Tor zappelte.

TH United besiegt die Maierpartie

Dass im unteren Tabellenfeld der 1. Liga Mitte jeder jeden schlagen kann, war auch diesen Sonntag wieder zu sehen. Die Vienna Black Stars, vor dieser Runde noch im Besitz der roten Laterne, schossen die Truppe von Letzter City eben mal mit 7:0 vom Platz! Nach einem Doppelschlag in den Minuten 12 und 14 folgte mit einem Eigentor durch Jonathan Witt der 3:0-Pausenstand und die Partie war eigentlich schon entschieden. Ein weiterer Doppelschlag nach der Pause war die Folge, ehe in der Schlussminute die Vienna Black Stars abermals innerhalb 2 Minuten zwei Mal zu schlugen. 7 Treffer – 5 verschiedene Torschützen – läuft bei ihnen.

Ausblick auf die kommende Runde

Letzter City hat in 2 Wochen Chance auf Rehabilitation, wenn es gegen den FC Edelspitz geht. Die Black Stars könnten den Erfolgslauf gegen die Wiener Maierpartie fortsetzen.

Die beiden Top-Teams bekommen es mit den ersten Verfolgern zu tun:
Titelverteidiger FV Makedonien hat es im Titelkampf mit dem Nachzügler TH United zu tun, während Partyzan Belgrad gegen die Sacklpicker versuchen wird, auf die Erfolgsspur zurückzufinden.