Pizzeria da Mario Wien Partner

Zusammenfassung: 1. Runde des Liga Cups 2021/22

1. Runde – Liga Cup 2021/22

Vorjahressieger in der ersten Runde ausgeschieden

Union Lions Vienna – Fitness Union

Die 1. Runde des FFBÖ Liga Cups 2021/22 bot eine Reihe an erstklassigen Spielen und einige Überraschungen. Für die größte Überraschung am Nationalfeiertag sorgte Union Lions Vienna, die den Vorjahressieger Fitness Union mit einer engagierten Teamleistung 1:0 bezwingen und aus dem Cup eliminieren konnte.

SK Lation – The Hoops

Beim brüderlichen Duell zwischen SK Lation und The Hoops wurde sich nichts geschenkt. Obwohl beide Mannschaften bis zum Schluss kämpften, war die Angelegenheit am Ende klar. The Hoops steigen mit einem 6:0-Erfolg ins Achtelfinale auf.

Wacker Geschlagen – Glashoch Rangers

Die Glashoch Rangers, die in der Meisterschaft letztens drei Niederlagen in Folge hinnehmen mussten, konnten sich gegen “Wacker Geschlagen” wieder rehabilitieren. Obwohl man gleich zwei mal in Rückstand geriet, wurde die Partie noch mit 7:2 gewonnen.

1. F Zeh – FC Bromille

Das Match zwischen 1. F Zeh und FC Bromille konnten die Jungs aus der Nordliga für sich entscheiden. Ein 0:2-Rückstand wurde in einen 4:2-Sieg umgewandelt und somit steht FC Bromille in der nächsten Runde des Liga-Cups.

Zweite Halbzeit bringt den Aufstieg

AWP 05 – Bulls United

Die Penzinger hatten gegen Bulls United in der ersten Halbzeit so ihre Mühen. Nach einer 1:0-Halbzeitführung zündete AWP 05 in der zweiten Hälfte den Turbo und deklassierte den Gegner aus der 2. Liga Ost. Am Ende war das Ergebnis mit 8:0 eindeutig.

HSKD Croatia – Bres United

HSKD Croatia zählt bei diesem Liga Cup zu den Mitfavoriten. Dies konnten sie auch gegen Bres United aus der 2. Liga Mitte unter Beweis stellen. Mit einem ungefährdeten 4:1-Sieg sind die Kroaten ins Achtelfinale eingezogen.

Fischamend’s Friends FC – Vienna Wolves

Für eine weitere Überraschung sorgten an diesem Tag die Vienna Wolves aus der 2. Liga West. Obwohl die Wolves in den vergangenen Partien stets eine gute Leistung ablieferten, waren die Chancen auf den Aufstieg in die nächste Runde eher gering. Doch die Wolves beweisen immer öfters, dass sie ein ernst zu nehmender Gegner sind und mit ihnen jederzeit zu rechnen ist. Auch gegen Fischamend’s Friends war dies der Fall und am Ende wurde die Mannschaft aus der 2. Liga Ost mit 3:2 aus dem Liga Cup eliminiert.

SC TraubeMinze – FC Shisha Bras

Das Match SC TraubeMinze gegen Shisha Bras war in der ersten Hälfte sehr ausgeglichen. Erst in der zweiten Halbzeit legte TraubeMinze einen Gang zu und konnte den Druck erhöhen. Den Shisha Bras gingen dann die Kräfte aus und so siegte TraubeMinze am Ende souverän mit 7:1.

Celtic Glashoch – Dynamo Hietzing

Celtic Glashoch hatte es zwar nicht leicht gegen die junge Truppe Dynamo Hietzing, doch das frühe Führungstor in der 7. Minute ebnete den Weg ins Achtelfinale. Celtic fand die besseren Chancen vor und verwertete diese in weiterer Folge auch zwei mal. Dynamo war an diesem Abend einfach nicht gefährlich genug und so stand es am Ende 3:0 für Celtic, die eine Runde weiter sind.

Knöpflemischung macht es bis zum Schluss spannend

AS Pirin – Knöpflemischung

In der ersten Halbzeit zwischen AS Pirin und Knöpflemischung passierte nicht viel. Erst in der zweiten Hälfte wurde es richtig spannend. Nach der 1:0-Führung für die Knöpflemischung in der 35. Minute folgte der Ausgleich kurz vor Schluss (48′). Noch im Freudentaumel von AS Pirin schlug die Knöpflemischung eiskalt zu und erzielte den 2:1-Siegtreffer (48′), der den Aufstieg ins Achtelfinale bedeutete.

Hernalser Spartans – Die Hunnen

Die Hernalser Spartans mussten in der ersten Runde des Liga Cups gegen die Hunnen antreten. Beide Mannschaften konnten in den vergangenen Spielen jeweils gute Leistungen zeigen. Die Hunnen erwischten zwar den besseren Start und gingen früh 1:0 in Führung, doch die Hernalser kontrollierten in weiterer Folge die Partie und konnten insgesamt fünf Tore erzielen. Man of the Match war Herbert Joshua Heindl, der gleich vier Tore zum Aufstieg beisteuerte.

Lauchos Vienna – Wieselburger United

Die Lauchos Vienna galten bereits vor dem Match als Geheimtipp für den Titel. Dies konnten sie auch eindrucksvoll unter Beweis stellen. Gegen ersatzgeschwächte Wieselburger hatten die Lauchos in keinem Moment ihre Mühen. Das Ergebnis ist mit 9:0 deutlich und hätte noch höher ausfallen können.

Locomotiv U6 nach Last-Minute-Tor eine Runde weiter

Locomotiv U6 – FK Amicitia Wien

Gegen FK Amicitia Wien tat sich die Mannschaft Locomotiv U6 das ganze Spiel über schwer. Nach einem 1:1-Halbzeitstand passierte in der zweiten Halbzeit auch nicht viel. Als alle schon an ein Penaltyschießen dachten, sorgte Benedikt Bonat mit dem 2:1-Treffer in der letzten Minute für den Aufstieg seiner Mannschaft Locomotiv.

FC Robertus Fistus – Die Milden Kerle

Die milden Kerle wird sich nach dem 12:1 über Robertus Fistus jetzt wohl niemand bei der nächsten Auslosung wünschen. Mit einem fulminanten Auftritt und einer Power-Offensive ließen sie dem Gegner kaum Luft zum atmen und machten gehörig auf sich aufmerksam. Mit dem höchsten Sieg an diesem Tag steigen die milden Kerle ganz locker in die nächste Runde auf.

Ursa Major – Montelaa

Ursa Major konnte sich gegen Montelaa verdient mit 4:2 durchsetzen. Nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich konnte Ursa Major in der zweiten Hälfte einen Gang zulegen und die Partie für sich entscheiden. Da änderte auch der Anschlusstreffer von Montelaa in der 50. Minute nichts mehr daran.

Eintracht Prügel musste das Match gegen Vindobona Silva absagen und scheidet somit aus dem Cup aus. Vindobona ist dadurch automatisch eine Runde weiter.