We The Legend Gaumenparadies Olivenöl

Traumstart: Aufsteiger übernimmt Tabellenführung

Es war wieder einmal alles angerichtet für einen gelungenen Start in die neue Meisterschaft der Kleinfeldliga West. Großartige Überraschungen blieben aus, die Folge waren Favoritensiege.

1. Liga West

Aufsteiger erwischt perfekten Start

Der Meister der 2. Liga West aus der vergangenen Saison bekam es am ersten Spieltag mit SK Lation zu tun. Besser konnte der Aufsteiger SC Young Stars nicht in die neue Saison starten: Gleich in Minute 2 gelang dem Top-Scorer vom Vorjahr Dino Hamidovic die 1:0-Führung. SK Lation konnte zwar gut mithalten, doch die Young Stars nutzten die individuellen Fehler des Gegners eiskalt aus und erhöhten bis zur Halbzeit auf 3:0. In der zweiten Hälfte warf SK Lation noch einmal alles nach vorne und kassierte kurz vor Ende noch den Treffer zum 4:0-Endstand. Damit übernehmen die Young Stars dank der besseren Tordifferenz die Tabellenführung nach dem 1. Spieltag.

Penzinger zittern sich zum Sieg

AWP 05 begann in gewohnter Manier sehr offensiv und ließ dem Gegner kaum Platz. Bereits nach 17 Minuten stand es 3:0 für die Penzinger. Erst kurz vor dem Halbzeitpfiff gelang Juventus der Anschlusstreffer. In der zweiten Halbzeit bot sich ein offener Schlagabtausch, ehe Dominic Prechtl seiner Mannschaft das 4:1 bescherte. Als alle schon von der Entscheidung sprachen, drehte plötzlich Benedict Schneider-Manns-Au auf und erzielte in Minute 43 und 44 gleich zwei Tore und verkürzte auf 3:4. Die routinierten Penzinger ließen jedoch nichts mehr anbrennen und retteten die drei Punkte über die Zeit.

Kipferl feiern drei Punkte gegen milde Kerle

Wobei die milden Kerle am heutigen Spieltag alles andere als mild waren. Sie erwiesen sich als starker Gegner und die Kipferl hatten so ihre Mühen. Nach 19 Minuten dann die Führung für die Kipferl durch Philipp Scheider. Danach stand das Spiel an der Kippe, die Kerle mit einigen guten Vorstößen. Als sich in der Schlussphase der Torwart der Kerle in die Offensive mit einschaltete und den Ball verlor, lief Frederik Haupenthal auf das leere Tor zu und netzte zum 2:0-Endstand für seine Kipferl ein.

Fitness Union zum Saisonauftakt siegreich

Zum Auftakt in die neue Saison war nach der Niederlage im letzten Ligaspiel Ende Juni gegen Dynamo Albania Hietzing Wiedergutmachung angesagt. Beide Teams spielten offensiv und kamen zu ersten Chancen. Dynamo konnte allerdings in Minute 12 zuerst Zählbares verbuchen, per Gewaltfreistoß durch Thomas Kieswetter fiel das 1:0 für Dynamo. Danach schwächte sich Dynamo selbst, eine unnötige gelb-rote Karte für Constantin Ladenbauer brachte die Fitness Union für 5 Minuten in Überzahl. Und diese Überzahl konnten sie nutzen: Marko Micanovic traf zum 1:1. Nach und nach bekam die Union nun das Spiel besser in den Griff und abermals war es Micanovic, der kurz vor der Pause zum 2:1 traf. Nach dem Seitenwechsel gelang der Union ein Blitzstart: Martin Steiner traf mit dem ersten Angriff zum 3:1! Doch auch Dynamo startete gut: Nur eine Minute später gelang eine schöne Kombination zum Anschlusstreffer, abermals durch Kieswetter. Fitness Union spielte bemüht weiter und erhöhte das Tempo. Gut vorgetragene Angriffe führten letztlich zum Erfolg: Micanovic stellte mit seinem 3. Treffer auf 4:2. In Minute 38 schlug auch M. Steiner nochmals zu – per herrlichem Kopfball baute er nach toller Flanke von Micanovic den Vorsprung auf ein komfortables 5:2 aus. Doch Dynamo gab nicht auf: Abermals per Gewaltschuss und abermals durch Kieswetter erfolgte in Minute 43 das 5:3. Nun erhöhte auch Dynamo nochmals das Tempo, doch letztlich schwanden bei spätsommerlichen Temperaturen die Kräfte und am Ende blieb es beim 5:3 für Fitness Union.

Duell der Aufsteiger geht an Awkward

Im Duell beider Aufsteiger konnte sich der 1. Awkward AF durchsetzen und einen knappen Sieg feiern. Die Mannschaft FC Bumzua, die sich gerade noch rechtzeitig vor dem ersten Match umbenannt hat, läuft jetzt unter dem Namen “Wacker Geschlagen” auf. Der neue Mannschaftsname passte auch zum Spiel gegen Awkward: Zwar konnte man keine Punkte mitnehmen, aber man hatte sich wacker geschlagen. Awkward gewann 2:1 und fuhr die ersten drei Punkte ein.

2. Liga West

Absteiger feiert Schützenfest gegen Liga-Neuling

Die Wiener Würstel durften am ersten Spieltag den Liga-Neuling Inter Leiwand willkommen heißen. Doch zur Begrüßung gab es keine Geschenke. Ganz im Gegenteil. Die Wiener Würstel, die nach der letzten Saison absteigen mussten, spielten munter drauf los und ließen dem Gegner kaum eine Chance. Inter Leiwand hat hingegen noch keine Erfahrung im Kleinfeld-Fußball und muss aus dieser 1:9-Niederlage ihre Lehren ziehen. Stellungsspiel und Laufwege müssen noch verfeinert werden. Dann dauert es bestimmt nicht mehr lange, bis die ersten Punkte eingefahren sind.

Vienna Black Stars können überraschen

Die Vienna Black Stars sind von der Liga Mitte in die Liga West gewechselt und konnten sofort überzeugen. Gegen die nicht zu unterschätzende Mannschaft Team 17 gelang ein überraschender 5:0-Erfolg. Ob sich dieser Erfolg wiederholen wird, bleibt zu erwarten. Wir dürfen auf die nächsten Runden gespannt sein.

L’Équipe setzt sich mit 3:0 durch

L’Équipe Vienne konnte die Pflichtaufgabe erfüllen und zum Saisonauftakt drei Punkte gegen die Vienna Wolves einfahren. Zwar stand es lange Zeit “nur” 1:0, doch in der Schlussphase konnte L’Équipe zwei weitere Tore zum 3:0-Endstand erzielen.

Punkteteilung zwischen den Hunnen und Real Vienna

In einem ausgeglichenen Match zwischen den Hunnen und Real Vienna konnte sich am Ende keine der beiden Mannschaften durchsetzen und somit mussten die Punkte geteilt werden. Nach der 1:0-Führung für die Hunnen durch Behnam Jafarmadarhadjiagha in der 7. Minute konnte Real Vienna in der 33. Minute durch Raul Laszlo Kalmar zum 1:1-Endstand ausgleichen.

Ersatzgeschwächte Eintracht feiert Überraschungssieg

Dabei stand das Spiel bereits vor dem Anpfiff auf der Kippe. Eintracht Prügel konnte nur 5 Spieler stellen und einigte sich mit den Wieselburgern darauf, dass mit 4+1 gespielt wird. Die Wieselburger hatten somit zwei Wechselspieler, Eintracht Prügel keinen. Den Vorteil konnten die Wieselburger nicht für sich nutzen und Eintracht Prügel bestimmte das Spiel. Am Ende hieß es 5:0 für die Eintracht, die sich die Kräfte gut einteilen konnten und alles richtig gemacht hatten.

Aura Delikatessen
Aura Delikatessen