Aura Delikatessen Shop Banner

1. & 2. Liga: Machtdemonstration beider Tabellenführer

1. Liga West

Hermanos zeigt allen, wer die Nummer eins ist

Equipo de Hermanos
Equipo de Hermanos

Equipo de Hermanos übermittelt der Konkurrenz in der 12. Runde eine klare Botschaft und macht mit einem wahren Offensivfeuerwerk auf sich aufmerksam. Gegen den Tabellenletzten Wiener Würstel gingen die Jungs aus dem Balkan in die Geschichtsbücher der Kleinfeldliga West ein. Mit einem fulminanten 24:0 war dies der höchste Sieg einer Mannschaft im Westen Wiens. Tabellenplatz eins ist gesichert und das Torverhältnis könnte der Mannschaft im Kampf um den Meistertitel noch einen klaren Vorteil verschaffen.

Fitness Union entscheidet Spitzenspiel in der ersten Halbzeit

Fitness Union – AWP 05

Beim Spitzenspiel Fitness Union gegen AWP 05 wurde einiges geboten. Beide Mannschaften schwächelten in letzter Zeit, doch dies merkte man in dieser Begegnung kaum. Fitness Union startete stark in die Partie und konnte mit vier Toren und dank Torwart Daniel Meissner, der einige gute Chancen der Penzinger zunichte gemacht hatte, ohne Gegentor in die Halbzeitpause gehen. In Halbzeit zwei fand AWP besser ins Spiel und erarbeitete sich abermals etliche Torchancen. Zwei mal durften die Penzinger jubeln, doch Fitness Union verstand es, den Ball in den Schluss-Minuten in den eigenen Reihen zu halten und nichts mehr anbrennen zu lassen. Mit einem 4:2-Sieg kletterte Fitness Union auf Platz 3 in der Tabelle.

Spannung bis zum Schluss

Shapeship – Die milden Kerle

Spannend ging es bei der Partie Shapeship gegen die milden Kerle her. Gleich in Minute 5 konnten die Kerle durch Xaver Stockinger in Führung gehen, was zugleich der Halbzeitstand war. In der zweiten Halbzeit trafen erneut die Kerle durch ein Tor von Yannick Schott in der 36. Minute. Doch Shapeship gab nur eine Minute später die Antwort durch einen Treffer von Philipp Röthlin. Am Schluss warf Shapeship noch einmal alles nach vorne und versuchte, doch noch den Ausgleich zu erzielen. Vergeblich, denn die milden Kerle verhinderten dies mit allen Mitteln und sicherten sich einen 2:1-Sieg.

SK Lation erleiden herben Dämpfer

SK Lation – FC Kipferl

Sowohl SK Lation, als auch die Kipferl, zeigten in letzter Zeit gute Leistungen auf dem Spielfeld. Nach Toren von Philipp Scheider (FC Kipferl) und Lukas Wächter (SK Lation) stand es 5 Minuten vor dem Ende 1:1. Doch dann traf abermals Philipp Scheider zum 2:1 für seine Kipferl und die Begegnung nahm noch einmal an Fahrt auf. SK Lation nahm fortan volles Risiko und stürmte mit allen Spielern samt Tormann nach vorne. Die Kipferl konnten in der letzten Spielminute den Ball abfangen und einen Konter starten. Quasi mit dem Schlusspfiff fixierte Mats Klas durch ein Konter-Tor den 3:1-Endstand.

Juventus entscheidet Derby für sich

Dynamo Albania Hietzing – Juventus Urin

Das selbsternannte Derby zwischen Dynamo Albania Hietzing und Juventus Urin bot ab der 1. Minute viel Spannung. Juventus ging nach nur 9 Minuten bereits mit 2:0 in Führung. In der zweiten Hälfte wurde die Partie dann ruppiger und Dynamo kam durch einen Treffer von Matthias Schaden noch einmal heran. In den Schlussminuten konnten die Hietzinger jedoch keine zwingenden Torchancen mehr kreieren und mussten sich gegen den Aufsteiger und Tabellenzweiten mit 1:2 geschlagen geben.

Aura Delikatessen
Aura Delikatessen

2. Liga West

SC Young Stars wieder zu Null

SC Young Stars – Team 17

Ja, die Young Stars haben ganz andere Mittel als die Konkurrenz. Ja, die Voraussetzungen sind nicht vergleichbar. Ja, deren Probleme hätten andere gerne. Die Argumente sind bekannt, wollen die Young Stars ab sofort jedes Match zu Null spielen. Die Mannschaft nutzte die Begegnung gegen Team 17 zu einer ordentlichen Machtdemonstration und zeigte, wer die Nummer eins in der 2. Liga West ist. Unangefochten. Nur ganz wenige Vereine der gesamten Kleinfeldliga (über 100 Mannschaften) legen aktuell so eine Performance hin. Da lohnt sich sogar ein Blick weit über die Grenzen der Westliga hinaus: gemeinsam mit HSKD Croatia & Knöpflemischung konnte man alle Spiele dieser Saison ohne Punktverlust gewinnen. Kleiner Fakt am Rande: Torwart Patrick Pfundner ist bereits seit 110 Minuten ohne Gegentreffer und möchte dies auch noch so lange wie möglich bleiben.

Klares Ergebnis gegen die Hunnen täuscht

Wieselburger United – Die Hunnen

Das für die Hunnen richtungsweisende Spiel gegen die Wieselburger United war eigentlich das komplette Spiel über ein Duell auf Augenhöhe und die Hunnen hatten durchaus Möglichkeiten das Spiel auch ergebnismäßig wesentlich enger zu gestalten. Nach der 1:0-Führung der Wieselburger schien die Partie noch lange nicht entschieden. Als die Hunnen aber in der Schlussphase mehr für die Offensive taten und die Defensive dadurch vernachlässigten, nutzten die Wieselburger die offenen Räume gleich zwei mal eiskalt aus. Mit dem 2:0 in der 49. Minute und dem 3:0 in der 50. Minute fiel das Ergebnis klarer aus, als der Verlauf des Spiels eigentlich war.

FC Bumzua ist wieder im Rennen um einen möglichen Aufstiegsplatz

Eintracht Prügel – FC Bumzua

Die letzten beiden Spiele konnten FC Bumzua nicht überzeugen und musste zwei schmerzliche Niederlagen im Kampf um den Aufstieg hinnehmen. Doch diesen Sonntag spielte die Mannschaft wie ausgewechselt. Gegen einen starken Gegner bestimmte man doch über die ganze zweite Spielhälfte hinweg das Geschehen. Eintracht Prügel fand nicht mehr zurück in die Partie und musste sich mit 4:8 geschlagen geben. FC Bumzua klettert wieder auf Platz 3 in der Tabelle.

1. Awkward AF ohne Mühe

Vienna Wolves – 1. Awkward AF

Nach der Niederlage letzte Woche gegen den Tabellenletzten Hunnen wollte sich Awkward heute keine Blöße geben. Gegen den Vorletzten Vienna Wolves tat sich die Mannschaft wieder leichter und die Spieler kombinierten sich bis zum gegnerischen Tor vor. Gleich vier mal konnte Awkward treffen und über drei Punkte jubeln.

L’Équipe Vienne bereits vier Spiele in Folge ungeschlagen

L’Équipe Vienne – Real Vienne

Die Kurve bei L’Équipe zeigt stark nach oben. Mit einem 5:2-Sieg über Real Vienna konnte die Mannschaft bereits zum vierten mal in Folge gewinnen. Obwohl das Team durch zwei Tore von Fijo Kuruthukulangara nach nur 9 Minuten mit 2:0 führte, gelang Real Vienna binnen fünf Minuten der Ausgleich durch Tore von Kota Thomas Takada und Johannes Kopetschke. Erst in der zweiten Halbzeit zündete L’Équipe noch einmal den Turbo und sicherte sich mit drei weiteren Toren den 5:2-Sieg und damit den 2. Tabellenplatz.