Pizzeria da Mario Wien Partner

6. Spieltag | Liga Mitte

Weiter keine klaren Tendenzen in Liga 1!

Viel lässt sich noch nicht sagen, wenn man nach dem 6. Spieltag einen Blick auf die Tabelle in der 1. Liga Mitte wirft: sowohl oben als auch unten geht es noch eng her!

Zwei- oder Dreikampf um die Meisterkrone?

Weiterhin mit einer reinen Weste mischen vor allem der amtierende Champ Knöpflemischung und die heuer äußerst starke Truppe von TH United die Liga auf. Knöpflemischung gewinnt das 6. Match wieder – nach einem X im Spitzenspiel der letzten Runde gegen Vindobona Silva. Diesmal lässt man Partyzan Brezina keine Chance und geht als 3:0-Sieger vom Platz. Ein Ergebnis womit sich der ehemalige Serienmeister wohl aus dem Titelrennen langsam verabschieden kann, da nun schon 6 Punkte auf den Kontrahenten fehlen.

TH United lieferte in der 6. Runde einen ganz starken Auftritt ab und fertigt die eigenltich starken Bauer Rangers mit 10:1 ab! Mann des Spiels war Uniteds 8er Arpad Palfi mit satten 5 Treffern. TH bleibt so weiterhin der Knöpfletruppe auf den Fersen mit einem Zähler Rückstand, hat aber noch ein Spiel nachzutragen. Es wird also noch ein heißer Kampf um die heurige Meisterkrone.

Aus dem anfänglichen Vierkampf scheint langsam ein Zweikampf zu werden: denn auch Vindobona Silva konnte mit dem X im direkten Duell nicht aufholen. Doch sie wollen doch noch mitmischen und gegen den Papageno AC konnte man wieder voll punkten und bleibt so vorerst noch oben dran! Den PAC schnürte man von Beginn an bereits und brachte das Match schon in Hälfte 1 auf Schiene – am Ende heißt es 6:0 für Vindobona. Somit haben wir aktuell noch einen 3-Kampf in Liga!

Klassenerhalt oder Abstieg?

Auch in den unteren Regionen der Tabelle geht es heiß her. Für die Wiener Maierpartie ist das nichts neues: Jahr für Jahr kämpfen sie zu Beginn gegen den Abstieg aber erfangen sich im Laufe der Rückrunde wieder und halten die Klasse. Gegen den Aufsteiger AS Pirin – die langsam in Fahrt kommen – gab es allerdings gar nichts zu holen. Nach frühem 2-Tore-Rückstand kämpft man sich in die Partie und auch der Anschlusstreffer gelingt. Doch nach einem Ausschluss entgleitet das Spiel völlig und am Ende setzt es eine satte 1:9-Niederlage!

Da aber auch die Bauer Rangers untergingen, ist in Sachen Klassenerhalt natürlich noch alles möglich. Für AS Pirin, neu in Liga 1, scheint es langsam halbwegs zu laufen und die Truppe positioniert sich im Mittelfeld der Tabelle.

Celtic Glashoch und der SV Spritzwein wollten beiden ein Zeichen setzen und den Tabellenkeller verlassen. Dies wollte beiden im direkten Duell aber nicht gelingen. Beide Teams halten mit 5 Punkten weiterhin auf den Plätzen 7 und 8 fest – nach einem spannenden 4:4-Unentschieden! Zunächst führt Spritzwein mit 2:0 und 3:1, ehe Glashoch die Partie ausgleicht und sogar noch 4:3 dreht, aber den nahenden Sieg im Finish nochmals aus der Hand gibt. Ein spannendes hin und her und das einzige Unentschieden an diesem Nachmittag.

Weiter vieles möglich in Liga 2!

Nach 6 Runden lässt sich in der 2. Liga Mitte schon einiges ausmachen. Es gibt die Aufstiegskandidaten und die Teams die gegen die rote Laterne spielen, aber weiterhin gilt: alles ist noch möglich!

Zurück in Liga 1?

Für Olympichaos Bieräus deutet vieles auf eine schnelle Rückkehr in die oberste Klasse hin. Diesmal bedarf es jedoch einen Arbeitssieg gegen den FC Sacklpicker, die sogar 2 mal in Führung gingen. Doch Bieräus schaffte es mit der eigenen Klasse diesen Rückstand immer wieder zu egalisieren und schließlich auch noch den Siegestreffer zu erzielen: Endstand 3:2! Die Sacklpicker müssen wohl auf eine baldige Rückkehr länger warten, denn aktuell sitzt man im Mittelfeld der Tabelle fest.

Bei Maria Geburt hingegen hört man – sofern man den Gerüchten auf den Tribünen der WAF-Gruam glauben schenkt – dass man einen möglichen Aufstieg nicht antreten möchte. Ein möglicher Grund könnte das Management des Hobby-Vereins sein. Denn dieses Mal gab es wieder organisatorische Komplikationen, weshalb das Spiel fast nicht pünktlich angepfiffen werden hätte können. Neue Spieler, nicht angemeldet, keine Dressen, keine Nummern, Spieler nicht da – nach hin und her und Anfragen bezüglich Spielverlegung nach hinten, konnte das Match dann doch angepfiffen werden, wenn gleich nicht alle mit Trikots aufliefen. Dem Spiel tat das nichts: der FCMG schlägt die Jungs von Bres Utd mit 5:1! Diese mussten einmal mehr erkennen, dass es ohne einen bestimmten Goalgetter einfach nicht laufen will.

Doch nichts mit Liga 1?

Die Shisha Bras schwelgten sicher schon etwas in Aufstiegsträumen. Nach einigen Siegen gegen Kontrahenten aus dem Mittelfeld maschierte man nach vorne und machte sich berechtigte Hoffnung. Vor allem Kadermäßig sollte man doch mit den anderen mithalten können. Doch dieses Mal wurde die Grenzen wieder aufgezeigt, denn gegen die FloFiFighters war man trotz Führungstreffer einfach nicht ebenbürtig. Die FloFis gewinnen mit 3:1 und haben wieder gezeigt, dass mit ihnen noch zu rechnen ist. Die 2 vergangenen X tun tabellarisch etwas weh, aber man hat ja auch noch ein Spiel nachzutragen und wird sicherlich noch ein Wörtchen oben mitreden können.

Für Amicitia Wien und Wüde Blindnis ist der Aufstieg kein Thema. Aber beide Teams werden sich wieder um den besseren Tabellenplatz bekämpfen. Letztes Jahr holte sich der SVWB knapp das bessere Endresultat mit einem 2:0-Sieg im direkten Duell. Dieses Mal revanchierte sich der FKA allerdings und feiert einen 4:1-Erfolg.

Um den vorletzten Platz werden sich heuer wohl die Nachtschicht und die Liganeulinge der Schönwetterkicker streiten. Letztere konnten nach vielen Runden ohne Torerfolg zuletzt erstmals anschreiben und dann der 6. Spieltag: sage und schreibe 6 Tore erzielt die Truppe! Maßgeblich daran beteiligt? Natürlich, ein neuer Spieler. Fahrettin Kaya kam, sah und traf, und das gleich vier mal! Auch die Nachtschicht war in Torlaune, allerdings auch in Gelb-Laune, 3 gelbe Karten und eine resultiert auch in einen Ausschluss. Am Ende heißt es 6:4 für die Schönwetterkicker.