Magic 4 League

Endlich: 1. Liga Nord startet in die Rückrunde

Nachdem letztes Wochenende die 2. Liga Nord den Auftakt zur Rückrunde hatte, mussten heute die restlichen Mannschaften ran. Bei strahlendem Sonnenschein und milden Temperaturen stellten die Teams der 1. Liga Nord ihr Können unter Beweis.

Zweiter Sieg in Folge für DHT Galilei




Die Jungs von DHT Galilei siegten weiter. Philip Frithum hatte mit seinen drei Toren sehr großen Anteil am 5:1-Erfolg gegen AC Stadlau United. Für die Stadlauer war es ein Fehlstart in die Rückrunde. Sie spielten sich gut vor das gegnerische Tor, doch am Ende fehlte das nötige Glück. Das Motto lautet nun: Kopf hoch und weiter kämpfen.

Spitzenspiel in der Liga A

Zum Rückrundenstart in der Liga A gab es gleich das Spitzenspiel zwischen dem Tabellenführer und dem Tabellenzweiten: Fortuna-Napoli Wien gegen FC Underground 06. Die ersten 10 Minuten spielte sich Fortuna in der Underground Hälfte fest und hatte viele Chancen. Aber wie es im Fußball so ist – wer die Tore nicht schießt, bekommt sie. So war es schlussendlich auch – FC Underground 06 ging mit 1:0 in Führung. Es war ein sehr ausgeglichenes Spiel und die Entscheidung fiel zwei Minuten vor Schluss mit einem Doppelschlag von Underground. Sie siegten mit 4:2 und sind nur mehr zwei Punkte hinter dem aktuellen Tabellenführer.

Zweiter gegen Dritten in der Liga B

Beide Mannschaften waren punktgleich vor dem Match. Also ging es darum, am Tabellenführer dran zu bleiben. Das Spiel war sehr ausgeglichen und es ging schnell hin und her. Mit super Kombinationen von beiden Teams hatten die Zuschauer ihre Freude. Mann des Spiels war Markus Svozilek von Glashoch Rangers mit vier Treffern an diesem Spieltag. Mit diesem 5:3-Sieg gegen Roter Stern ist Glashoch Rangers neuer Tabellenzweiter.

Tabellenführer bleibt vorne

FCA Rumänien Wien hatte an diesem Tag gegen SV Rünited keine Mühe. Der Neuzugang Silviu Suciu trifft dreimal. Es hätte auch höher ausgehen können, aber es wurden einige Chancen ausgelassen. Am Ende siegte FCA Rumänien Wien mit 4:1 und bleibt mit zwei Punkten an der Tabellenspitze.

Bierpub kommt unter die Räder

In den ersten 10 Minuten war es eine sehr ausgeglichene Partie. AC Wien ging mit 1:0 in Führung, doch nach einer Minute gelang FC Bierpub der Ausgleich. Mit einigen Stangenschüssen und Topchancen hätte Bierpub auch die Führung übernehmen können. Aber es kam ganz anders: Man bekam Ralph Burger von AC Wien einfach nicht in den Griff und er konnte machen was er wollte. Mit fünf Treffern und zwei Assists war er der stärkste Spieler beim 9:1-Sieg von AC Wien.

Afrischbulls kommt nicht ins Spiel




Einen rabenschwarzen Tag erlebte der Tormann Georg Mayer von Afritschbulls. Er musste ganze 13 mal hinter sich greifen, um den Ball aus dem Tor zu holen. Die Tore fielen im Minutentakt und ein Spieler war ganz besonders motiviert. Davor Steko, der Führende in der Torschützenliste baute mit seinen elf Toren an diesem Tag den Vorsprung noch weiter aus. Für Afritschbulls heißt es weiter kämpfen und die Köpfe nicht hängen lassen.

Heißer Kampf zwischen RO Team und Wien United

Das war Spannung pur! FC Wien United spielte schnell nach vorne und ließ FC RO Team komm Luft. Nach 26 Minuten führten die Wiener mit 4:0 und sahen bereits wie der sichere Sieger aus. Aber RO Team ist eine Mannschaft, die nie aufgibt und das taten sie auch dieses mal nicht. Innerhalb von 15 Minuten schaffte RO Team den Ausgleich. Doch dann kam Daniel Voitiech – mit einem Doppelpack schoss er FC Wien United doch noch zum 6:4-Sieg gegen FC RO Team.

Erstes Spiel für die FloFiFighters

RB Wien klagte über Personalmangel und konnte gerade noch eine Mannschaft stellen. Nach 17 Minuten stand es 5:0 für RB Wien und jeder glaubte, dass es so weiter gehen würde. Aber nein, die FloFiFighters kamen immer besser ins Spiel und stellten den Gegner gut zu. Für das erste Tor reichte es leider nicht, aber hinten konnte man weitere Gegentore verhindern. RB Wien gewinnt gegen FloFiFighters mit 5:0.

Testspiel

Das Testspiel zwischen HC Kunterbunt und Black Dragons endete mit 7:6 für Kunterbunt. Es hat aber lange Zeit nicht danach ausgesehen, weil Black Dragons schon 5:2 führte.

1. Liga Nord

2. Liga Nord