Pizzeria da Mario Wien Partner

Herbst-Nachtragsspiele zum Frühjahrsauftakt

Bres United holt wichtige Punkte im Kellerduell mit den Shisha Bras

Bres United – Shisha Bras

Im Duell der Liga-Neulinge ging es gleich von Beginn an packend zur Sache. Mit einem Doppelschlag in den Minuten 7 und 8 gehen die Shisha Bras in Führung und halten diese auch fast bis zur Pause. Doch dann eine Schlüsselszene mit Folgen in diesem Spiel: ein unnötiges hartes Foul von Shishas Kasses, das zu einem Freistoß und einer gelben Karte führt. Aus dieser Szene gelingt Bres schließlich der Anschlusstreffer. Es folgen etliche gelben Karten auf beiden Seiten – das Spiel wird rassiger! Und kurz vor der Pause gelingt den Youngsters dann sogar der Ausgleich, nun ist zum Seitenwechsel alles wieder offen. Nach der Pause ist das Match dann voll auf der Seite von Bres United und binnen weniger Minuten kommen sie zu einer 5:2-Führung. Als dann Walter Kasses seine 2. Gelbe bekommt und vom Platz muss, scheint das Spiel gelaufen. Trotz Unterzahl kommen die Bras nochmal kurzzeitig ran, doch am Ende heißt es 4:6!

AS Pirin – Celtic Glashoch

Weniger actionreich geht es in der Partie zwischen AS Pirin und Celtic Glashoch zu – allerdings nur in puncto Ergebnis. In diesem Spiel wurde ein starker Fight mit viel Klasse auf beiden Seiten geliefert. Moritz Bartels, der Kicker mit Regionalliga-Erfahrung, sorgt in der 1. Hälfte mit der obligatorischen Führung für den Spitzenreiter. Celtic Glashoch jedoch lässt sich nicht unterkriegen und hält beherzt dagegen. Bartels jedoch macht den Sack in der 39. Minute zu und das Spiel scheint entschieden. Doch Celtic gibt nicht auf und hat auf einmal Chance um Chance – entweder die Stange verhindert den Treffer und der starke Keeper von AS. In der Schlussphase dann der kurioseste Treffer in der Partie: nach einem fragwürdigen hohen Rückpass, versucht der Keeper von Pirin volley zu klären und schießt dabei den Gegner an – aus dieser Slopstick-Aktion wird schließlich der 1:2-Endstand.

Der FC Nachtschicht ist das neue Tabellenschlusslicht der 2. Liga Mitte. Gegen Leopoldstadt United gab es nicht viel zu holen. Immerhin 2 mal konnte das gegnerische Netz zum Zappeln bringen, mehr schaut am Ende jedoch nicht raus. Endstand 6:2 für Leopoldstadt!

Maria Geburt – Wüde Blindins

Wie sehr sich ein Spiel drehen kann, sah man auch bei der Begegnung von Maria Geburt und Wüde Blindnis: die Wüde Truppe spielte einen starken Beginn und dominierte die Partie. Das Resultat daraus war die verdiente Führung nach toller Kombination durch Jakob Kainz. Aus dem Nichts erzielte Alexander Niederhuber aber den Ausgleich nur wenige Minuten später. Nach einem Riesenschnitzer in der Defensive der Blindnis, stellt dieser sogar auf 2:1. Auf einmal ist das Spiel völlig gekippt und Maria Geburt geht sogar mit einer 4:1 in die Halbzeit. Danach plätschert das Game ein wenig dahin, bis die Nummer 90 auf den Plan tritt – Markus Weisz – mit sehenswertem Weitschusstor, einem echten Traumtor, wohl dem schönsten an diesem Tage. Ein paar Entlastungsangriffe, Halbchancen und Weitschüsse ohne Erfolg später weißt der SVWB das es heute nichts mehr zu holen gibt. Maria Geburt hingegen nutzt fast schon jede Konterchance: Endstand 8:1!

Das schnellste Tor der Runde geht auf das Konto von Moritz Zahradnik! Der Spieler vom FK Amicitia Wien trifft bereits in der Auftaktminute und sorgt für großen Jubel beim Absteiger, die im Frühjahr nochmal voll angreifen wollen. Doch lange währte die Freude nicht, denn die FloFiFighters schlagen zurück und drehen die Partie noch vor der Pause. Doch dann kommt der 2. Zahradnik, nämlich Felix und gleich vor dem Seitenwechsel nochmal aus. In der zweiten Hälfte geht es hin und her, doch nach der roten Karte für Felix Z. scheint das Spiel gelaufen und die FloFiFighters spielen das Spiel trocken nach Hause: Endstand 2:4!

Tabellarisch hat sich diese Runde nicht viel geändert: Bres United rückt mit dem Sieg auf Rang 9 und kickt die Nachtschicht auf den letzten Tabellenplatz!

Aura Delikatessen
Aura Delikatessen

In der 1. Liga gab es vergangen Sonntag nur 3 reguläre Spiele zu bestaunen: die Sacklpicker traten gegen die Knöpflemischung nicht an und so wird das Match mit 0:5 gewertet.

Auch im Spiel zwischen Olympichaos Bieräus und dem SV Spritzwein kam es zu einer 0:5-Strafverifizierung. Spritzwein war auf Siegeskurs und führte mit 2:0, doch wegen fehlerhaftem Spielbericht kam es zu einer Strafwertung. Olympichaos wird’s freuen, für Spritzwein hingegen äußerst ärgerlich.

Vindobona Silva – Partyzan Brezina

Im Topspiel zwischen Vindobona Silva und Partyzan Brezina sahen die Zuseher ein Spiel auf Augenhöhe. Bedingt dadurch gab es ein sehr taktisches und disziplinäres Match auf hohem Niveau zu sehen und die Partie verlief lange torlos. Den Bann bricht Brezinas Martin Klapf in der Schlussminute der 1. Hälfte. Nach der Pause kann Vindobona aber in Person von Elias Moosbrugger verdient ausgleichen. Doch wer zuletzt lacht, lacht am besten: Thomas Brunnhofer mit der abermaligen Führung für Paryzan! Und daran sollte sich auch nichts mehr ändern. Brezina marschiert nun auf Platz 2, während Vindobona Silva weiter auf Platz 4 rangiert.

Bauer Rangers – Papageno AC

Die Bauer Ranges kamen gegen Verfolger Papageno AC zu einem souveränen 4:2-Sieg: Top-Scorer Niko Blattny stellt bereits sehr früh die Weichen auf Pflichtsieg – nach 7 Minuten war es bereits so weit. Dafür dauerte es danach umso länger, erst in der 30. Minute konnte er hochverdient auf 2:0 erhöhen. Nach Papagenos Anschlusstreffer durch Andreas Riepl in der 37., kommt aber nochmal etwas Spannung rein. In einer packenden Schlussphase in der es hin und her geht netzen die Teams dann sogar abwechseln, und so zeigt die Anzeigetafel am Ende das Ergebnis 4:2!

Den Schlusspunkt des Spieltages setzte das torreichste Aufeinandertreffen an diesem Sonntag: das Torfestival kommt am Schuss beim Match der Wiener Maierpartie und TH United. 7:3 fegt United die grüne Maierpartie weg. Top-Scorer ist einmal mehr die Nummer Adrian Nagy mit grandiosen 4 Toren. Ein souveräner Sieg der nie in Gefahr war sorgt für den Vormarsch auf Rang 3 und kickt die Maierpartie wieder in Richtung Abstiegsplätze und auf Rang 9.

Nächste Runde findet der letzte Nachtrag vom Herbst statt – der Nachtrag zur 9. Runde am 13. März!