Pizzeria da Mario Wien Partner

Regnerisches Mai-Fest in der Gruabn

1. Liga: Favoritensiege bei Regenwetter

Klare Erfolge gab es einmal mehr in der 1. Liga Wien Mitte zu sehen.

Gibt es einen Gegner für Knöpflemischung?

Eine Frage die man sich langsam wirklich stellen muss… ein Kantersieg folgt dem anderen. Dieses Mal ist es aber ein knapper Erfolg gegen Verfolger Partyzan. Auch der starker Kontrahent wird trocken mit 2:1 besiegt. Vielleicht wird es langsam Zeit für die Kaiserliga?

1. Wr. Maierpartie: Klassenerhalt fixiert?

Die Wr. Maierpartie sorgt einmal mehr mit einem vollen Erfolg wohl dafür, dass der Klassenerhalt nun durch sein sollte: gegen die Sacklpicker gewinnt man sauber mit 5:0!

Wr. Maierpartie vs. FC Sacklpicker
Vindobona Silva & Papageno AC wieder erfolgreich!

Die beiden Aufsteiger sind nach einem kleinen Einbruch endgültig zurück auf der Erfolgsspur: beide setzen sich in ihren Begegnungen eindeutig durch. Vindobona bezwingt Bieräus eindeutig mit 6:1! Beim PAC war es da schon etwas enger und so ging es gegen Spritzwein munter hin und her. Am Ende setzt sich das Lila-Team mit 5:3 durch.

Vindobona Silva vs. Olympichaos Bieräus
TH United vs. Bauer Rangers: Vizemeister Who?

Um den Vizemeister geht es zwischen den beiden Top-Teams Partyzan und TH. Im Fernduell legt United einiges vor mit dem 3:1-Sieg gegen die jungen Bauer Rangers. TH United spielt in der Partie die Routine aus und sorgt bereits früh für eine Vorentscheidung: Martin Somogyi mit der Führung nach 7 Minuten, und prompt in der 8. Minute Adrian Nagy mit dem 2:0. Die Bauer Rangers kommen in Person von Jonas Blass nochmal ran (32.), müssen aber kurz später den erneuten Gegentreffer durch Lukacs (34.) hinnehmen. Danach tut sich nichts mehr und United geht als Sieger vom Platz.

Bauer Rangers vs. TH United
Aura Delikatessen
Aura Delikatessen

2. Liga: Maifest wird zum Schützenfest

Viele Tore gab es am 1. Mai wieder in der Gruabn zu sehen. Neben klaren Siegen waren aber auch enge Matches mit von der Partie…

Maria Geburt schrammt an Sensation vorbei!

Fast wäre es dem FC Maria Geburt gelungen AS Pirin ein paar Punkte abzuknöpfen. Weit weg davon war man jedenfalls nicht: Florian Cibulka bringt den tabellarischen Außenseiter nach nur 3 Minuten etwas überraschend in Führung. Doch nach einer halben Stunde dreht der Tabellenführer die Partie und ist wieder planmäßig auf Kurs. Als der Ball aber dann wieder im eigenen Tor zappelt, nimmt man das kommentarlos hin… ehe die Schiedsrichterin auf Freistoß entscheidet: der Torschütze Konstantin Niederhuber war beim Abschluss gerutscht. Ein Regelverstoß der zur Aberkennung des Treffers führte, für Unmut von Fans und anderen Zusehern sorgt, aber eine laut Reglement richtige Entscheidung darstellt. Kurze Zeit später – wir sind in der 48. Minute – ein Doppelschlag: erst der Führungsausbau für AS Pirin, und dann der neuerliche Anschlusstreffer für Maria Geburt. Endstand 3:2!

AS Pirin vs. Maria Geburt
Glashoch & Brest weiter am Vormarsch!

Weiterhin im Aufwind befinden sich die beiden Neueinsteiger der Saison: Bres United und Celtic Glashoch! Nach anfänglichen Problemen finden sich beide Teams in der Liga immer mehr zurecht und laufen von Sieg zu Sieg. Bres bekam es mit Schlusslicht FC Nachtschicht zu tun und entschied ein anfängliches Geduldsspiel für sich. Valentin Hochstetter bricht nach einer Viertelstunde den Bann mit seinem Doppelpack, ehe Jakob Kalchhauser den Sack zu macht. Nachtschichts Grosu bringt das Schlusslicht nochmal ran, aber Eduard Wetter besorgt für Bres das Siegesergebnis von 4:2. Celtic Glashoch fertigt die Shisha Bras hingegen so richtig ab! Obowhl das Match 15 Minuten so dahinplätschert, geht es dann so richtig rund: zwischen der 16. und 24. Minute stellen die Burschen von Glashoch dann auf 4:0. Nach der Pause legen die Bras zwar vor, doch dann trifft wieder nur eine Mannschaft und das ist Glashoch. Das Torfestival endet mit 10:2!

 

Pflichtsiege für Leopoldstadt & FloFiFighters

Leopoldstadt United kehrt mit einem Pflichtsieg zurück auf die Siegerstraße und bezingt den FK Amicitia Wien mit 8:2: Mann des Spiels war, wie könnte es anders sein, Florian Freinberger mit 5 Treffern. Amicitia gelang in Person von Timon Steinberger und Adin Mulasalihovic immerhin zweimal etwas Ergebniskosmetik.

Amicitia Wien vs. Leopoldstadt

Nicht ganz so locker meisterten die FloFi-Boys, aktuell auf Vizemeister-Kurs, ihre Aufgabe gegen den SV Wüde Blindnis. Zwar gelingt vor der Pause noch die Führung, die jedoch nicht lange hält. Mit 1:1 geht es in den Seitenwechsel. Das ausgeglichene Spiel ist dann aber bald vorbei: Michael Probst und Philipp Stuchlik stellen die Bahnen nach dem Seitenwechsel rasch auf Sieg und am Ende wird es ein vom Ergebnis gesehen souveräner 5:1-Erfolg.

FloFiFighters vs. Wüde Blindnis