We The Legend Gaumenparadies Olivenöl

Nach 225 Tagen Zwangspause: Meisterschaft wird fortgesetzt

1. Liga West

Endlich, das runde Leder rollt wieder. Nach der langen Zwangspause durch Corona darf endlich wieder Fußball gespielt werden. Unter strengen Auflagen (jeder Spieler und Betreuer musste getestet sein) fand am Sonntag der 15. Spieltag der Liga West statt.

Fitness Union lässt Punkte liegen

Die Fitness Union hatte 4 Runden vor Schluss die besten Chancen, den Tabellenführer Hermanos doch noch zu stoppen. Doch die Mannschaft kam gegen die gut dagegen haltenden “Kerle” nicht über ein 2:2-Remis hinaus. Damit schwindet die Möglichkeit auf den Meistertitel stark, wobei eine kleine Mini-Chance noch vorhanden ist. Nächste Woche muss jedenfalls ein Sieg gegen den Tabellenführer Hermanos her.

Hermanos weiter auf Titelkurs

Equipo de Hermanos konnte an diesem Sonntag einen wichtigen Schritt in Richtung Meistertitel machen. Gegen SK Lation, die den Hermanos sehr lange das Leben schwer gemacht hatten, stand es am Ende 4:2. Dadurch fehlt den Hermanos nur noch ein Sieg, um den Meistertitel zu fixieren. Die letzten drei Spieltage werden spannend: Nächste Woche trifft man auf die Verfolger Fitness Union, danach auf den zweitplatzierten AWP 05. Lässt man bei den beiden Spielen Punkte liegen, könnte es noch einmal spannend werden und es kommt am letzten Spieltag zum Showdown – vorausgesetzt die beiden Verfolger können jeweils siegen.

Dynamo will nichts mit Abstieg zu tun haben

Dynamo Albania Hietzing erwischte einen perfekten Start in die Partie und überraschte Shapeship gleich in den Anfangsminuten. Nach nur drei Minuten stand es durch Tore von Constantin Ladenbauer bereits 2:0 für Dynamo. Danach plätscherte das Spiel so vor sich hin, ehe kurz vor Schluss abermals Ladenbauer mit seinem dritten Tor die Entscheidung herbeiholte. Dadurch rutschte Dynamo auf Platz 8 vor und SK Lation droht nun der Abstieg in die 2. Liga.

Kipferl überrollen Wiener Würstel

Stark ersatzgeschwächt boten die Wiener Würstel keine gute Leistung gegen stark aufspielende Kipferl. Die Mannschaft FC Kipferl nutzte die lange Pause offenbar gut und war sowohl mental als auch körperlich fit. Auch auf dem Transfermarkt bewiesen die Kipferl, dass sie das richtige Gespür haben: Neuzugang Maximilian Schmid avancierte in seinem Debut für die Kipferl mit 5 Toren zum Man of the Match.

AWP 05 erobert Platz zwei

AWP 05 konnte bereits zur Halbzeitpause gegen Juventus Urin mit 4:0 führen. Erst in Halbzeit zwei bäumte sich der Gegner noch einmal auf und erzielte zwei Anschlusstreffer. Alle Hoffnungen bei Juventus, doch noch Punkte mitnehmen zu können, wurden jedoch mit dem 5:2 durch Weigelhofer im Keim erstickt. Am Ende hieß es 5:3 für die Penzinger, die damit die Fitness Union auf Platz 3 verdrängt haben. Eine theoretische Chance auf den Meistertitel gibt es noch, nur hat man es nicht selbst in der Hand und muss auf Schützenhilfe der anderen Mannschaften hoffen.

Aura Delikatessen
Aura Delikatessen

2. Liga West

L’Équipe Vienne bleibt weiter im Rennen um den Aufstieg

Die Ausgangslage für den 2. Platz, der den Aufstieg in die 1. Liga West bedeuten würde, ist weiterhin sehr gut. Jedoch braucht es einen Umfaller von der Mannschaft FC Bumzua, die momentan auf dem Aufstiegsplatz verweilt. Trotz 1:0-Führung durch Olegs Semjonovs für seine L’Équipe Vienne lag die Mannschaft nach 30 Minuten gegen die Hunnen mit 1:2 zurück. Ein Doppelschlag in Minute 33 (Marco Perzi) und Minute 34 (Manuel Thuppathy) brachte die Wende. Die Entscheidung zum 4:2-Endstand bescherte Dominik Lojer eine Minute vor Schluss.

FC Bumzua nimmt Kurs auf 1. Liga

Im Match Team 17 gegen FC Bumzua war bereits nach 14 Minuten klar, wer das Spiel kontrollierte: FC Bumzua führte durch einen Doppelschlag von Felix Fellner (3′, 4′) und einem Tor von Timotheus Ohrenstein (14′) mit 3:0, was zugleich der Halbzeitstand war. Zu Wiederbeginn der zweiten Halbzeit gelang dem ersatzgeschwächten Team 17 der Anschlusstreffer durch Jakob Hof, doch danach folgten weitere Tore von FC Bumzua, die jegliche Chancen auf einen Punkt für Team 17 vernichteten. Am Ende stand es 8:2 für Bumzua, die weiterhin auf Platz zwei in der Tabelle liegen und die besten Chancen auf einen Aufstieg haben.

Tabellenführer gibt sich gegen Schlusslicht keine Blöße

Ganze 38 Punkte trennten die beiden Mannschaften vor Spielbeginn. SC Young Stars liegt auf Platz 1 und konnte den Meistertitel bereits fixieren. Vienna Wolves muss sich weiterhin mit dem letzten Platz begnügen, hat aber noch Chancen, den Hunnen die rote Laterne zu übergeben. Gegen den SC Young Stars war die Aufgabe jedoch im Vorhinein schwierig genug. Auch im Match konnte man gegen den frisch gebackenen Meister nichts anrichten und musste sich am Ende 0:6 geschlagen geben. Die Young Stars bleiben weiter fokussiert und wollen ihre bislang makellose Saison (15 Spiele, 15 Siege in der Meisterschaft) fortführen.

Real Vienna überrascht gegen Wieselburger

Stark ersatzgeschwächt reiste Wieselburger United gegen Real Vienna an. Dies spiegelte sich auch im Match wider. Außer einer gelben Karte in der 8. Minute, sah man sehr wenig von den Wieselburgern, die vor dem Match noch eine theoretische Möglichkeit auf einen Aufstiegsplatz hatten. Nach dem klaren 5:0 für Real Vienna und Siegen der Konkurrenz, sieht dies jetzt anders aus. Punktegleich mit Team 17 liegen die Wieselburger nur auf Platz 5 und müssen den Traum von der 1. Liga wohl aus dem Kopf schlagen.