11. Spieltag Kleinfeldliga Mitte FFBÖ

Viele Tore und Kantersiege

1. Liga Mitte

Partyzan feiert Kantersieg

Partyzan Brezina verteidigt die Pole-Position mit einem 15:2-Kantersieg über die Vienna Black Stars. Neben den Tormaschinen Thomas Brunnhofer (6) und Bastian Ritzberger (5) trugen sich noch Alexandru Cebuc, Felix Mick und Hannes Nirnberger in die Schützenliste ein. Die Gegenseite kam lediglich zu zwei Treffern von Manuel Caamano und Alireza Halimi. Im Prinzip war man aber über die gesamte Spielzeit chancenlos. Partyzan bleibt somit an der Spitze, während VBS noch gerade vor der Abstiegsplätzen rangiert.

Makedonien holt drei wichtige Punkte

Makedonien beim Freistoß

FV Makedonien ging gegen die 1. Wiener Maierpartie zwar nach 7 Minuten in Rückstand (Dominik Auracher trifft), konnte aber prompt durch Vaptsarov zurückschlagen. Der Goalgetter mit der Nummer 15 erzielte kurz vor Seitenwechsel dann sogar die Führung. Erst wenige Minuten waren in Halbzeit 2 gespielt, da schlug Dominik Auracher wieder zu und stellte auf 2:2. Danach kam es zum negativen Höhepunkt der Partie – Vaptsarov (rot) bzw. Bauer (gelb-rot) wurden ausgeschlossen. Danach fielen die Tore im Minutentakt: Cvetkoski (33., 34.), Kuzmanoski (35.) und Bazhinovski (37.) und das Spiel war entschieden – Endstand 6:2.

Sacklpicker festigen dritten Platz

Letzter City in Ballbesitz

FC Sacklpicker konnten ihren 3. Platz hinter dem Spitzenduo festigen, während Letzter City ihrem Namen alle Ehre machen und auf dem letzten Platz bleiben. Die Sacklpicker, die durch einen Doppelpack von Florian Klein in Führung gingen, erhöhten vor der Pause durch Maximilian Wittmann auf 3:0. Nach der Pause kam Letzter City durch Levi Weber nochmal ran, doch Manuel Konradt und abermals Wittmann bauten die Führung innerhalb von 2 Minuten neuerlich aus. Levi Weber gelang in der Schlussminute nochmals ein Treffer, dieser sollte den Ausgang des Spiels aber nicht sonderlich beeinflussen – Endstand 5:2.

Aufsteiger holt Punkt bei Edelspitz

Aufsteiger TH United und 1. FC Edelspitz trennen sich mit 1:1 und bleiben auch in der Tabelle weiter gleich auf. Herman brachte United nach 14 Minuten in Führung, Vacha konnte in Minute 28 ausgleichen. Ein durchwegs spannendes, offenes Match mit 4 Gelben Karten endet schließlich unentschieden. Die beiden Teams belegen nun die Plätze 4 und 5 mit jeweils 10 Punkten. TH United ist mit dem klar besseren Torverhältnis noch voran, allerdings hat Edelspitz noch ein Nachtragsmatch gegen die Vienna Black Stars und somit noch die Möglichkeit auf Punktezuwachs.


2. Liga Mitte

Knöpflemischung siegt souverän

Knöpflemischung, Tabellenführer der 2. Liga, bleibt weiterhin mehr als souverän. Gegen den Vorletzten FC Tschickpause feiert man den höchsten Saisonsieg – 12:0. Die Top-Mannschaft der Liga tritt wie immer stark auf und leistet sich im Frühjahr weiterhin keinen Ausrutscher auf dem Weg zum Titel. Die Tore teilten sich wieder die üblichen Verdächtigen auf: Hagspiel (4), Feichtenschlag (2), Erhard (2) sowie je ein Treffer durch Stockreiter, Bachmann, Pacher, Dür und Mittringer.

Vindobona fährt fulminanten Sieg ein

Wenzel Reiner trifft für Vindobona

Auch der zweitplatzierte Vindobona Silva verliert die Spur im Frühjahr weiter nicht. Gegen das Schlusslicht FC Nachtschicht kommt man zu einen fulminanten 15:2-Sieg. Steele und Schimani gelangen zwischenzeitliche Ehrentreffer, der Tenor des Matches ging aber in eine Richtung – auf das Tor der Nachtschicht. Und das Spitzenteam blieb auch gewohnt sicher vor dem Tor. Die Torschützen waren: 4 x Haring, 3 x Jäger, je 2 x Geiger, Reiner, Moosbrugger und 1 x Hänsler und Sutterlüty. Vindobona bleibt natürlich weiter auf Aufstiegskurs, aber weiterhin 2 Punkte hinter den Tabellenführer. Die Nachtschicht bleibt abgeschlagen, punktelos auf Platz 8.

Papageno verliert durch zwei späte Tore

Papageno beim Freistoß

Papageno AC verliert gegen den SV Spritzwein relativ knapp mit 0:2. In einem für Ligaverhältnisse eher torarmen Spiel geling Maximilian Bartmann erst nach 41 Minuten die Führung, welche in der 49. Minute durch Johannes Pawlowski noch auf 2:0 ausgebaut wird. Dies geschah in Überzahl, da Papageno wiedermal eine rote Karte hinnehmen musste (Leonardo Cee, 47.). Es ist bereits der 3. Ausschluss für das Team in dieser Saison! Der SV Spritzwein bleibt die dritte Kraft der Liga und sichert mit dem Sieg den 3. Platz ab, während Papageno AC punktegleich mit dem Vorletzten auf Platz 6 rangiert.

Wüde Blindnis gibt Führung aus der Hand

Cobenzl verschießt Strafstoß

Das man Matches auch total aus der Hand geben kann zeigte der SV Wüde Blindnis. Die Truppe ging gegen FC Cobenzl nach 10 Minuten durch Stürmer Johannes Kainz in Führung und spielte eine tolle 1. Halbzeit. Vor der Pause gelang Cobenzl aber noch der Ausgleich durch Bernhard Viernstein. Nach der Pause bekam man dann eine komplett konträre Spielhälfte zu sehen. Auf einmal dominierte Cobenzl und spielte den Gegner phasenweise an die Wand. Der Umschwung kam in Minute 35: Michael Wielander mit einem Foul im Strafraum – die Folgen waren die Gelbe Karte und ein Strafstoß, welcher jedoch verschossen wurde. Der Schütze vernebelte den Penalty total. Doch nur zwei Minuten später gelang dann doch die Führung (Krstic, 35.) und dann nahm das Spiel Fahrt auf. Ein neuerliches Foul, diesmal von Alexander Wurzer, sorgte für den nächsten Strafstoß, welcher diesmal von Till Beitelstein souverän verwertet wurde (37.). Weitere Tore von Beitelstein und Viernstein (38., 39.) entschieden die Begegnung. Die Truppe der Wüden Blindnis versuchte sich nochmal aufzubäumen und zurückzukommen, jedoch gelang einfach rein gar nichts mehr. Dem Gegner ging hingegen alles auf. Nach einem Treffer von Marc Beneder (47.) erzielte Beitelstein in der Schlussminute noch ein weiteres Tor zum 1:7-Endstand nach 1:1-Pausenstand. Der FC Cobenzl überholt durch diesen klaren Sieg den Gegner und ist nun auf Platz 4 dank dem besseren Torverhältnis. Der SV Wüde Blindnis hat noch 4 Punkte Vorsprung auf Papageno AC und FC Tschickpause, sollte aber dringend wieder punkten um nicht noch weiter abzurutschen.



In der nächsten Runde kommt es zum direkten Duell um Platz 5 zwischen SV Wüde Blindnis und Papageno AC. Der Dritte matcht sich mit dem Zweiten – SV Spritzwein gegen Vindobona Silva. Während der FC Cobenzl auf FC Tschickpause trifft, bekommt es Schlusslicht FC Nachtschicht mit Tabellenführer Knöpflemischung zu tun. Spannung und viele Tore sind wieder garantiert – in 2 Wochen in der WAF-Gruam!