Pizzeria da Mario Wien Partner

Feiertagsrunde am WAF-Platz

AS Pirin 3:3 FloFiFighters

Der Meister bleibt erstmals unter den Erwartungen! Beim AS Pirin, dem frischgebackener Champion in der 2. Liga, war am gestrigen Donnerstag wohl schon etwas die Luft draußen. Denn gegen die FloFiFighters konnte kein voller Erfolg eingefahren werden und von der gewohnt souveränen Leistung war auch nichts zu sehen. Natürlich stand auf der Gegenseite ein Gegner für den es noch um alles (nämlich den Aufstieg) ging. Am Ende heißt es 3:3-Remis, ein Punkt mit dem der Meister sicherlich leben kann. FloFi hätte sich jedenfalls mehr erhofft, aber mit dem Punkt sind sie noch voll im Rennen um den Aufstieg in Liga 1!

Bres Utd 1:3 Celtic Glashoch

Bres Utd, trat diese Woche ohne ihren Top-Scorer an, aber wusste mit einer starken Mannschaftsleistung zu glänzen. Bezeichnend dafür die verdiente Führung nach erst 17 Minuten durch Julian Fladischer, die man als Team auch in die Halbzeit bringt. Doch in der zweiten Hälfte wächst der Druck von Celtic und Wiebke und Hermanns drehen die Partie binnen 3 Minuten – am Ende lautet das Ergebnis 1:3! Glashoch schielt vielleicht noch etwas in Richtung Platz 2 oder 3, die rechnerisch zwar noch möglich sind, aber doch eher unrealistisch, wenn man sich das Restprogramm ansieht. Mit Platz 4 kann das Neueinsteiger-Team aber sicherlich leben und ist nächste Saison ein heißer Anwärter auf den Aufstiegskampf. Bres Utd. musste im ersten Jahr mit den jungen Spielern teilweise noch etwas Lehrgeld bezahlen. Hoch und Tief wechselten sich ab, was auch die Bilanz von 6-1-9 verdeutlich. Da die Mannschaft aber reifen und sich weiterentwickeln wird, ist Bres nächstes Jahr einiges zuzutrauen!

Amicitia Wien 2:3 FC Nachtschicht

Endlich wieder ein Sieg für die Nachtschicht! Nach einer langen Durststecke kann die Nachtschicht Absteiger Amicitia die Knie zwingen und das Punktekonto verdoppeln. Der FCN war über weite Phasen des Spiels die überlegene Mannschaft, einzig mal wieder ein spontaner Neuzugang bei Amicita hielt die Partie etwas spannend mit seinem Doppelpack. Aber Pichler-Steinern, Jessen und schließlich in der 48. Minute noch Niedermair besorgen den 3:2-Erfolg. Tabellarisch bleibt das Traditionsteam der 2. Liga leider dennoch fix auf dem letzten Rang sitzen. Amicita befindet sich noch im harten Kampf der Plätze 6 bis 9!

Leopoldstadt 5:3 Wüde Blindnis

In diesem Kampf der unteren Plätze 6 bis 9 ist auch die Wüde Blindnis mittendrin. Mit starker beherzter Vorstellung war aber leider nichts zu holen. Der Gegner war aber auch ein anderes Kalliber: Leopoldstadt, die noch um den Aufstieg spielen. Völlig überraschend tat sich United aber im letzten Drittel etwas schwer, die Abschlüsse waren zu ungenau und oft war man zu verspielt. So passiert das Unerwartete und die Wüde Blindnis geht durch Jakob Kainz zweimal in Front. Leopoldstadt kommt aber immer wieder zurück. Als Stefan Payer nach brillianter Eckenvariante von Kainz trifft, war der Jubel wieder groß. Doch gegen Ende spielte Leopoldstadt die Überzahl mit mehr Wechselspielern und die individuelle Überlegenheit im Dribbling aus, verzichtete auf Kombinationsspiel und die Nr. 10 Türkmen entschied das Match mit einigen Sololäufen im Alleingang. Endstand 5:3.

Leopoldstadt hat den Aufstieg in eigener Hand und liegt nun 1 Punkt vor den FloFiFighters. Man darf hier wohl mit dem Aufstieg rechnen. Der SVWB kämpft noch im direkten Duell gegen die Shisha Bras und im Fernduell mit Amicitia um eine möglichst gute Schlussplatzierung.

Maria Geburt 11:1 Shisha Bras

Was eine Überzahl an Wechselspielern ausmacht war auch im Match von Maria Geburt und den Shisha Bras zu sehen: während die Bras nicht wechseln konnten und die zuletzt starke Nr. 10 vorgeben musste, hatten die Maria-Mannen 3 Wechsler und konnten so das Tempo hochhalten. Der Ball zappelt vor allem in der 2. Hälfte regelmäßig im Netz, fast jeder Spieler konnte sich in die Schützenliste eintragen – sogar der Goalie! Konstantin Niederhuber läuft gegen Ende, als die Bras schon sichtlich am Boden waren einfach mal ab und an mit bei den Angriffen und köpft nach einer Flanke perfekt ein – was für ein Tor!

Nichts desto trotz geht es für Maria Geburt um quasi nichts mehr. Die Shisha Bras kämpfen in die finalen Runden noch um eine bestmögliche Endplatzierung.

Aura Delikatessen
Aura Delikatessen

Vindobona Silva 4:2 Papageno AC

Der PAC trifft Vindobona kurz auf dem falschen Fuß, muss sich aber schließlich doch klar geschlagen geben. Mit der ersten dicken Chance stellt Reil für den PAC auf 1:0 – Vindobona war geschockt! Doch mit dem Ausgleich nach 10 Minuten nimmt das Match einen für Vindobona gewohnten Lauf und man schießt sich klar in Front, so wie hier am Bild Doppeltorschütze Blank, der gerade zum 4:1 einschießt. Auf Seiten von Papageno schnürt auch Reil seinen Doppelpack, und sorgt für den Endstand von 4:2!

Bauer Rangers 5:3 SV Spritzwein

Auch bei den Bauer Rangers startet das Spiel ungewohnt falsch: Spritzwein führt plötzlich völlig überraschend 2:0 und alle fragten sich “was ist denn hier los?”. Doch im Laufe der Partie nimmt das Spiel der Bauern gewohnt Fahrt auf und so endete es mit einem verdienten 5:3-Sieg. Spritzwein war drauf und dran wichtige Punkte im Abstiesgskampf einzufahren, doch so bleiben sie weiter im harten Fight – denn der Vorsprung beträgt bei 2 ausständigen Spielen nur 3 Punkte!

Ol. Bieräus 1:4 Knöpflemischung

Aber auch der nächste Abstiegskandidat konnte nicht punkten. Knöpflemischung lässt auch als fixer Meister nichts anbrennen und tritt mit einem wahnsinns Kader ein, über den sich so manches DSG Großfeldteam freuen würde. Bieräus geht sogar nach 8 Minuten überraschend in Führung, doch mit Fortdauer des Spiels unter der Hitze setzt sich die Knöfplemischung dann souverän mit 4:1 durch.

1. Wr. Maierpartie 2:6 Partyzan Brezina

Partyzan Brezina will sich wohl noch den 2. Platz und den weniger begehrten Vizetitel holen. Auch gegen die Maierpartie liefert man wieder eine starke Leistung ab und bezwingt die Grünen locker mit 6:2!

Für die Maierpartie ist`s aber nicht schlimm, der Klassenerhalt ist gesichert und man wird die Saison auf dem 7. Platz abschließen.

Sacklpicker 2:8 TH United

Die Sacklpicker sind abgestiegen. Gegen TH United gings um den Spaß und darum ein Team von oben etwas zu ärgern. Immerhin konnte man zweimal netzen, aber Ende lässt TH United aber nichts anbrennen und fährt einen hohen 8:2-Sieg ein. Highlight war sicherlich eine kleine Ausnahmeerscheinung auf dem Platz, da bei deinen Sacklpickern eine Frau mitkickte! Vielleicht setzt sich das ja mal durch. Immerhin ist es im Hobby & Freizeitfussball üblich, dass beispielsweise bei Hobby-Turnieren mit Mixed-Teams angetreten wird 😉