Pizzeria da Mario Wien Partner

Quereinsteiger feiert Sieg bei Ligadebut

1. Liga Ost

1. FC Resal – Union Lions Vienna

Nach den turbulenten letzten Tagen rund um die höchste Spielklasse im Osten ist nun wieder Ruhe eingekehrt. Der Quereinsteiger FC Resal musste an seinem ersten Spieltag gleich an den amtierenden Meister, Union Vienna Lions ran. Beim Meister ist im Moment der Wurm drinnen, was der Neueinsteiger eiskalt ausnutzte und beim Ligadebut jubeln durfte. Der FC Resal übernimmt somit die vorläufige Tabellenführung und die Union wandert derzeit weiter am Drahtseil.

Locomotiv U6 – Ursa Major

Ein packendes, kampfbetontes Spiel gaben sich die Jungs von Ursa Major und Locomotiv U6.
David Pfeiffer zauberte seinen Kollegen ein lächeln ins Gesicht, als er mit einem schönen Tor Ursa Major mit 1-0 erstmal in Position brachte. Die bis dahin unauffällige Locomotive merkte nun das mit den Legionären nicht zu Spassen war und legte sich wacker ins Zeug, was kurz vor der Halbzeitpause mit dem Ausgleich durch Martin Krimbacher belohnt wurde. Abermals, diesmal durch Louis Danso, konnte sich Ursa Major die Führung erkämpfen – die Jungs von Locomotiv zeigten aber neuerlich Moral und wieder war es dieser Goldjunge, Martin Krimbacher, der die Locomotiv U6 vor einer Entgleisung rettete – Punkteteilung!

Driberger – Lauchos Vienna

Das Team um Diego Schwertberger tut sich im Moment schwer in der obersten Liga Fuss zu fassen und so versuchten seine Lauchos sich gegen den FC Driberger zu rehabilitieren. Moritz Vitor Gomez-Kraft hielt nach seinem Führungstreffer in der 5.Minute die Hoffnung für die Lauchos hoch. Da hatten seine Jungs die Driberger am falschen Fuss erwischt doch sofort begann der Gegenangriff. Jan Tiefenbacher beruhigte die Nerven seiner Driberger Kollegen indem er kurze Zeit später für den Ausgleich sorgte. Nach der Halbzeit begann der FC Driberger, wach geworden von der frischen Luft im 10. Wiener Gemeindebezirk, recht schwungvoll und siehe da auf einmal stand es 3-1 für die Truppe aus Vorarlberg. Nun war es sehr schwierig für die Lauchos das Blatt noch einmal zu Ihren Gunsten zu wenden, das bemühen kann man den Lauchos aber nicht absprechen, denn Paco Rothmair verkürzte noch einmal 15 Minuten vor Schluss auf 2-3. Für eine zweite Lunge reichte es diesmal aber nicht und so schossen sich die Driberger mit 3 Punkten aus dem Tabellenkeller!

HSC Wien – FC San Frantschüssco

Der Hsc hatte an diesem Sonntag Personalprobleme und keinen Wechselspieler zur Verfügung – was sich gegen die Jungs von San Frantschüssco schwer bemerkbar machte. Während Ruben “Coolman” nach dem Torschützenkönig greift hatte die Kämpfertruppe des Hsc Ihre liebe Not mit Ihm. Der FC San Frantschüssco gewann klar und macht es sich im oberen Tabellenmittelfeld gemütlich während dem Hsc die Driberger bereits im Nacken sitzen.

Semper Victoria – SAK

Semper Victoria – Bumzack, 2.Minute, 1-0 Daniel Werle. Man könnte meinen Victoria bliess zum Sturm – wären da nicht ein paar alte weise Männer aus Simmering gewesen, die so eine schnelle Ohrfeige nicht so leicht aus dem Tritt brachte. Routiniert schob Alexander Mörtl den Ball zum Ausgleich in die Maschen von Markus Habicher. Eine Minute später legte Stefan Balmetzhofer eiskalt nach und brachte den Sak in Führung. Nun war es angerichtet – ein Tänzchen dort ein Tänzchen da, lange wollte das Runde nicht ins Eckige, doch dann tauchte plötzlich abermals Stefan Balmetzhofer, dessen Aufgabe eigentlich darin besteht Tore zu verhindern, vor dem Kasten von Semper Victoria auf und machte den Sack für den Simmeringer AK dicht. Semper Victoria teilt sich somit mit dem Sak die Mitte der Tafelrunde.

2. Liga Ost

In der 2.Liga des Ostens geben sich die Tabellenführer gegenseitig die Klinke in die Hand. Diesmal darf der FC Inter Vienna das Schaumbad genießen. Aber wer schleicht sich da um die Badewanne herum? Die Jungs von Goals 4 my future! Diese befinden sich immer noch am Siegestrip und konnten Strubobuabo zurück in die Berge schicken. Indessen dürfen die Boys vom Gürtel nicht nur mehr auf der vielbefahrenen Strasse im Kreis galoppieren, sondern nach dem ersten Erfolg gegen den letztwöchigen Tabellenführer Real Itätsverlust auch die Sektkorken knallen lassen. Kunterbunt und gut gemischt ist die 2.Liga Ost – und spannend! Das Punkterudel der Wiener Leiwen wächst ebenfalls stetig an – die Löwen kreisen hungrig um ihre Gegner und pirschen sich langsam aber sicher in Richtung Tabellenspitze. Das Schlusslichttrio, angeführt vom FC Ararat kämpft noch tapfer um erste Erfolge, wobei Ararat hier zumindest einmal feiern durfte. Armada Reserva kann sich vorerst im Tabellenmittelfeld festsetzen.

Bericht von Maddog