Aura Delikatessen Shop Banner
Liga Mitte Kleinfeldliga Wien

Frühjahrsauftakt in der Kleinfeldliga Wien-Mitte

Die Kugel rollt wieder am WAF-Platz im 20. Bezirk. Am vergangen Sonntag lieferten sich die Teams der beiden Liga Wien-Mitte packende Matches und es hagelte in beiden Ligen Tore ohne Ende!

1. Liga: Kantersiege des Spitzentrios!

Unangefochten stürmt die Knöpflemischung weiter Richtung Meistertitel. Mit einem fulminanten 11:0-Sieg über den SV Spritzwein bleibt man weiter an der Spitze, während der abgeschossene Gegner auf Rang 6 rangiert und in den nächsten Wochen auf Wiedergutmachung aus sein wird.

Dahinter folgt mit einem 6-Punkte-Respekt-Abstand die starke Truppe von Partyzan Brezina, die Letzter City keine Chance ließen und mit 10:0 abfertigten. Letzter hingegen, profitiert von einem Neueinsteiger, und belegt somit nur den Vorletzten – aber dennoch einen Abstiegsplatz.

Vindobona Silva – Maierpartie

Auch die Aufsteiger von Vindobona Silva lieferten einmal mehr eine würdige Spitzenleistung ab und siegten mit 9:1 über die 1. Wiener Maierpartie, die die Niederlage anfangs in Grenzen halten konnten, doch nach der Gelb-Roten-Karte für Defensivmann Johannes Mahr (27.) war es gelaufen und es raschelte am Fließband im Kasten der Wiener.

VBS – Sacklpicker

Einen packenden Fight lieferten sich die Vienna Black Stars und FC Sacklpicker. Ein Spiel auf Augenhöhe schlug nach einer Viertelstunde erstmals in eine Richtung aus: Daniel Rommer und Maximilian Wittmann waren im Doppelschlag für die Sacklpicker erfolgreich. Doch dann kam Kilian Täubl: der Schlüsselspieler der VBS traf kurz vor der Pause und nach dem Seitenwechsel und machte das Match wieder spannend. Die Sacklpicker kamen in Person von Michael Hölzl aber noch zum Siegestreffer in einem äußerst spannenden Spiel. Verlorene Punkte für die VBS, die weiter im Abstiegskampf stecken, während die Sacklpicker Rang 4 halten konnten. Doch TH United ist ihnen auf den Fersen.

Amicitia Wien – TH United

Eben jene Truppe sorgte für einen erfolgreichen Frühjahrsauftakt mit einem 6:1-Sieg über Neueinsteiger FK Amicitia Wien. Die Newcomer mussten Lehrgeld bezahlen und sich wohl erst an das Niveau der Liga anpassen. Immerhin gelang Dominik Kasperek das erste Tor für den neuen Club. Die Niederlage war aber bereits früh besiegelt. Alex Toth war für United der Top-Scorer mit einem Triplepack. FK Amicitia Wien ist für FK Makedonien eingestiegen und wird sich wohl nächste Saison in Liga 2 wieder finden.

Aura Delikatessen
Aura Delikatessen

2. Liga: Steigerung der Tabellennachzügler!

FloFiFighters – Leopoldstadt

In Liga 2 sah man am Sonntag stark verbesserte Nachzügler, die sich wohl alle über den Winter etwas verstärkt haben und gegen die Rote Laterne kämpfen wollen. Besonders beachtlich war das bisherige Schlusslicht FloFiFighters: Gegen Leopoldstadt United konnte man mit einem quantitativ starken Kader dagegenhalten und mit auch mit punktueller Qualität aufzeigen. Am Ende wurden die Jungs mit ihrem 1. Saisonsieg – und erstem Sieg in der Kleinfeldliga überhaupt – belohnt. Endstand 2:1!

Die Black Devils, die ebenfalls einen durchwachsenen Herbst spielten, konnten zumindest leistungstechnisch ein ordentliches Match abliefern. Am Ende war es zwar eine 1:3 Niederlage, aber der Gegner hieß schließlich Papageno AC. Eine starke Truppe mit Aufstiegsambitionen. Schnell lag Papageno in Führung (2., 4.), doch Metehan Baglar brachte die Devils kurz vor der Pause mit seinem ersten Tor nochmal ran. Axel Breuer entschied die Partie (36.) bevor es für Tahsin Baglar Rot gab und seine Mannschaft für die letzten Minute und das nächste Match schwächte.

SVWB – Bauer Rangers

Nächste Runde treffen die Black Devils auf den SV Wüde Blindnis. Die Wüden konnten zwar gegen die Bauer Rangers mit einer ansprechenden Leistung beginnen, am Ende gab es jedoch einmal mehr nichts zu holen. Zunächst wurde der Tabellenführer eiskalt überrascht: Markus Tretzmüller zieht auf und davon und beschert die sensationelle Führung, die auch etwas anhielt. Doch dann kamen die schlimmsten 5 Minuten die der SVWB bisher erlebt hatte: 3 Elfmeter, von denen David Durina für die Bauern aber nur zwei verwerten konnte. Mit einem schönen Weitschusstor vom führenden der Torschützenliste, Niko Blattny, war es dann aber erledigt. Nach der Pause waren es dann zwei weitere Elfer, die auch erfolgreich ausgeführt wurden. Zwischenzeitlich konnte Tretzmüller für die Wüde noch einmal treffen, doch da war das Spiel schon gelaufen und Niko Blattny auf der Gegenseite konnte noch etwas für seine Statistik auf dem Weg zum Torschützenkönig tun und 3 weitere Tore beisteuern: Endstand 9:2! Das neue Tabellenschlusslicht heißt Wüde Blindnis, während die Bauer Rangers weiter Tabellenführer bleiben.

Doch Olympichaos Bieräus brennt darauf zurück an die Spitze zu kommen, und bleibt ihnen dicht auf den Fersen. Mit einem 7:0 schickte man den FC Cobenzl ohne Chance nach Hause.

Maria Geburt – Nachtschicht

FC Maria Geburt ist weiter auf Rang 4 und liebäugelt wohl noch etwas mit dem Stockerlplatz von Papageno. Gegen den FC Nachtschicht konnte man einen überragenden 12:1-Sieg einfahren. Gegen einen Gegner mit teilweise umgebautem Kader hatte man eigentlich so gut wie nie Probleme und konnte im Laufe des Spiels auch einiges für das Torverhältnis machen.

In 2 Wochen geht es weiter – am 22. März in der WAF-Gruam!