Aura Delikatessen Shop Banner

Liga Mitte: Knöpflemischung & Bauer Rangers sind Herbstmeister

1. Liga Mitte

Herbstmeister mit weißer Weste!

Die überragende Truppe der Knöpflemischung ist das Maß aller Dinge in Liga 1. Mit einer lupenreinen Weste von 9 Spielen und 9 Siegen, sowie 52:10 Toren, liefert man auch das beste Torverhältnis der Liga Wien Mitte. Am Weg zum Punktemaximum war auch Letzter City logischerweise kein Stolperschein und wurde mit 7:4 nach Hause geschickt. Für City heißt es weiter: Letzer.

Auch Mitaufsteiger und Verfolger Vindobona Silva hatte es mit einem Abstiegskandidaten zu tun: den Vienna Black Stars ließ man mit einem 8:1 nicht den Funkten einer Chance. Für VBS bedeutet das weiter der vorletzte 9. Platz, und somit Abstiegskampf pur im Frühjahr. Vindobona hingegen überwintert nur auf Rang 3, denn der amtierende Meister Partyzan Brezina hat wieder in die Spur gefunden und konnte FV Makedonien in einem engen Schlagerspiel mit 6:5 bezwingen. Auf Grund des besseren Torverhältnisses ist man nach dem Herbstdurchgang Zweiter.

Der FVM findet sich hingegen auf einem wohl eher enttäuschenden 5. Platz wieder und wird sich im Frühjahr nur im Mittelfeld matchen. Die direkten Konkurrenten sind im Mittelfeld TH United und FC Sacklpicker.

Die Sacklpicker mussten sich den wiedererstärkten Jungs von Spritzwein zwar mit 2:3 geschlagen geben, dürfen aber dennoch auf dem tollen 4. Platz überwintern.

TH United bezwang die Wr. Maierpartie und konnte aufschließen während es für die Grünen-Jungs noch eng in Sachen Abstieg wird. Der SV Spritzwein konnte mit den letzten Erfolgen etwas Boden gut machen und belegt mit 9 Punkten immerhin Rang 7.

Wir sind gespannt wie sich die Lage in der 1. Liga in der Rückrunde verändert, momentan sieht es nach klaren Tendenzen aus! Im März geht es weiter…

Aura Delikatessen
Aura Delikatessen

2. Liga Mitte

Führungswechsel in Liga 2!

Olypichaos Bieräus – Bauer Rangers

Die Bauer Rangers bezwingen im direkten Duell den bisherigen Tabellenführer Olympichaos Bieräus und krönen sich so zum Herbstmeister der 2. Liga. Bieräus geht fast schon planmäßig nach 9 Minuten in Führung. In einem starken Finish drehen die Youngstars der Liga aber die Partie in ein 2:1 und beenden die Hinrunde somit auf Rang 1! Es wird aber ein spannender Fight im Frühjahr im Kampf um den Meistertitel.

Papageno AC – Wüde Blindnis

Mit einem kleinen Respektabstand überwintert der Papageno AC auf dem 3. Platz: Gegen den SV Wüde Blindnis findet man schnell auf die Erfolgsspur. Der SVWB, ohne Ersatzspieler angereist, muss dann noch eine schwere Verletzung des Kapitäns hinnehmen und mit einem Mann weniger weiterspielen. Hier zeichnet sich der PAC in Sachen Fair-Play aus und nimmt freiwillig ebenfalls einen Mann vom Platz – erstmals wird im 4+1 weitergespielt! Starke Sache, ebenso wie der weitere Spielverlauf. Man lässt nie locker und fährt zum Abschluss der Hinrunde einen fulminanten 12:0-Sieg ein.

Black Devils – Maria Geburt

Das klassische tabellarische Mittelfeld bilden Maria Geburt, gefolgt von den punktegleichen Teams Leopoldstadt und Cobenzl, sowie dem FC Nachtschicht dahinter. Leopoldstadt United setzte sich gegen den FC Cobenzl klar mit 6:2 durch und konnte so in der Tabelle aufschließen.

Der FC Maria Geburt verpasste nach einer kleinen Siegesserie die Chance sich etwas abzusetzen und kommt gegen die Black Devils nur zu einem 1:1. Es war ein hartes Match mit vielen Gelben Karten und auch einigen Tumulten nach der Partie. Hoffentlich sehen wir so etwas in der Rückrunde nicht mehr!

FloFiFighters – Nachtschicht

Der FC Nachtschicht verpasste ebenfalls die Chance dran zu bleiben und kommt gegen Schlusslicht FloFiFighters ebenfalls nur zu einem 1:1-Remis. Die Nachtschicht eröffnet somit das untere Tabellendrittel mit 2 Punkte Vorsprung auf die Black Devils. In der Schlussphase der Partie sieht Feldspieler Peter Toth die glatte Rote Karte. Der FC FloFiFighters bekam nochmal Hoffnung auf den ersten Sieg, doch es war schon zu spät, und so bleibt es zumindest beim ersten Punktegewinn, dank des Ausgleichtreffers von Louis Pauller. Mit 3 Punkte Rückstand auf den Vorletzten, die Wüde Blindnis, behält man die rote Laterne weiterhin.

Uns erwartet eine spannende Rückrunde im Frühjahr, viele Teams sind eng bei einander und überall ist noch etwas drinnen! Weiter geht’s im März, in der WAF-Gruam!