FC Kipferl Fitness Union Schnee

Nach hitzigem Duell um Platz eins: Kipferl setzen sich die Winterkrone auf

Die Advent-Zeit steht normalerweise für Besinnlichkeit, Ruhe und Geborgenheit, doch nicht an diesem 1. Adventsonntag. Der „Thriller in Manila“ war nur ein Kindergeburtstag, im Vergleich dazu, was die Fans am 2. Dezember in der 1. Liga West erwartet hatte. Doch langsam, wir scrollen jetzt zurück zum Anfang.

Grüner Rasen schneebedeckt

Der sonst so grüne Rasen von Helfort erstrahlt in weißem Schimmer. Der Spielort, bedeckt vom Schnee der letzten Nacht, ließ vor Spielbeginn noch nicht den Eindruck eines spannenden Spiels erwecken. Fleißige Helferlein, mit Schneeschaufeln ausgestattet, räumten die Strafräume und Out-Linien frei, so dass einem Spiel nichts mehr im Wege stand.

Kipferl gehen in Führung

Beide Teams, bis in die Haarspitzen motiviert, erwartete ein hart umkäpftes und spannendes Spitzenspiel um Platz eins. Das Spiel war von Beginn weg von viel Unsicherheit, aufgrund des unüblichen Untergrundes, geprägt, worauf sich der FC Kipferl, der nun amtierenden Herbstmeister, besser einstellen und bereits nach 9 Minuten durch einen schönen Treffer von Philipp Scheider in Führung gehen konnte.

Ausgleich folgt zwei Minuten später

Der Gegner, Fitness Union, konnte auf Schnee keinen flüssigen Angriff vortragen, wurde aber von der Kipferl-Hintermannschaft zum Tore schießen eingeladen. Als guter Gastgeber, dachten sich die Kipferl, kamen sie diesen Pflichten nach und bereits zwei Minuten nach deren Führung, folgte der Ausgleich durch Ahmed Fradi mitten hinein ins „krosse“ Kipferlherz.

Durch diesen Ausgleich nur ein wenig verunsichert, besinnten sich die Kipferl wieder auf das Spiel und zogen ihren Matchplan weiter durch. Nach 19 Minuten wurden sie für ihre Mühen belohnt und konnten abermals, durch ein tolles Tor von Laurenz Tonkovitsch, in Führung gehen.

Philipp Scheider avanciert zum Matchwinner

Diesmal fand die Fitness Union keine schnelle Antwort und so flachte das Spiel, aufgrund der widrigen Bedingungen, etwas ab. Vor der Pause gab es nur noch einen Höhepunkt und der war das vermutlich spielentscheidende 3:1. Wieder war es Philipp Scheider, der durch seine beiden Treffer am Ende auch zum Matchwinner avancierte.



Nach dem Seitenwechsel stand die zweite Halbzeit ganz im Zeichen der Fitness Union, doch alle Bemühungen blieben unbelohnt. Neun Minuten vor dem Ende gelang dann doch noch der Anschlusstreffer wie aus dem Nichts. Aus einer Halbchance konnte Perica Šteko auf 2:3 verkürzen, wodurch ein wenig Spannung aufkam. Doch mehr war heute nicht mehr zu holen für den bis dato Tabellenführer. So wurde dieser verschneite Tag zu einem Freudentag für die Fans des FC Kipferl. (FC Kipferl & Martin)

FC Kipferl nach dem Spiel: „Trotz der etwas außergewöhnlichen Verhältnisse war es für beide Seiten gleich schwer und so setzte sich jene Manschaft durch, die sich am besten auf die Bedingungen einstellen konnte und das waren eindeutig wir! Die Schiedsrichterleistung war ebenfalls äußerst gut, da es auch für den Unparteiischen schwierig war bei diesen Platzverhältnissen den Überblick zu bewahren. Ruhig, unauffällig und in den wichtigen Situationen klar und strickt, kann man die Leistung des fähigsten Schiedsrichters im Verband beschreiben. Nun heißt es die Feiertage genießen, Weihnachtsleckereien verschlingen, gut erholen und die neue Rolle des Gejagten annehmen.“

René Moussong gratulierte nach dem Spiel: „Ich möchte festhalten, dass unser Gegner FC KIPFERL keinerlei Schuld an dem chaotischen Spiel hat – der Gegner hat taktisch hervorragend gespielt und eine sehr starke Leistung gezeigt. Gratulation!“

1. Liga West 2018/19

Helfort Platz

Fitness Union
FC Kipferl
2 - 3
Endstand
Ahmed Fradi - 1 (11')Perica Šteko - 1 (41')
Philipp Scheider - 2 (9', 19')Laurenz Tonkovitsch - 1 (12')
Game Statistics
0 Gelbe Karten 0
0 Rote Karten 0
Spielverlauf
🕛
🕛
Philipp Scheider
9'
Ahmed Fradi
11'
Laurenz Tonkovitsch
12'
Philipp Scheider
19'
Patrick Fachathaler
33'
Perica Šteko
41'
Martin Steiner
49'
🕘