Pizzeria da Mario Wien Partner

Saisonauftakt: Vieles neu im Osten

1. Liga Ost

Viel neues im Osten! Eine starke 1. Liga erwartet man sich im 10. Wiener Gemeindebezirk – und wie da einige loslegten! Ursa Major, der Cupfinalist vom Frühjahr zeigte mit einem beeindruckenden 11:0 gegen San Fran Tschüssco, dass mit den Erben Roms nicht zu spaßen ist. Tabellenführung zumindest erstmal für die Legionäre.

Nicht ganz so in Torlaune zeigten sich die Jungs von den Lions – für den Tabellenanschluss reichte das 6:1 gegen die Driberger allemal – dem Spielverlauf nach war es eine klare Angelegenheit an diesem Tag für die Löwen.

Die Herren vom FCZ konnten Ihrem Torjäger Edin Bijeljinac nach dem Spiel einige Biere spendieren. Dieser war für eine schnelle Führung der Zlataner verantworlich, ehe Murat Alkan nachlegte. Semper Victoria versuchte mit aller Kraft das Blatt zu drehen, kam auch an ein 2:2 heran, ehe Edin Bijeljinac die Victorianer zlatanisierte. Am Ende stand es 6:3 für den FCZ.

Die Hollwegbande versuchte der Locomotiv den Kessel auszumachen und schoss die jungen Lauchos mit 3:0 in Führung. Doch unterschätzen sollte man eine Locomotive nie, diese drehte gehörig auf und revanchierte sich mit 5 satten Toren zum 3:5. Der 4:5-Anschlusstreffer der Lauchos machte es zwar kurz vor Spielende noch einmal spannend, am Ende reichte es aber für die Mannen vom Locomotiv U6.

Mit einem Blitztor ging der HSC gegen den SAK in Führung, danach gab es lange einen Krimi des hin und her’s, ehe der HSC kurz vor Spielende die Führung ausbaute. In der Schlussminute kam der SAK zwar noch einmal mit dem Anschlusstreffer heran – für die Routiniers um Martin Eppinger war es aber zu spät, um das Match zu drehen.

2. Liga Ost

Saisonauftakt in der 2. Liga Ost! Strubobuobo, die Mannschaft dessen Namen keiner auf Anhieb richtig aussprechen kann, spielte wie aus dem FF – Fink & Flatz fegten wie Batman und Robin über die tapferen Bullen, die diesem Duo aber nichts entgegenzusetzen hatten.

Die Vorarlberger schossen sich die Tabellenführung in die Eingeweide, während sich Real Itätsverlust darum bemühte, gegen die neue Mannschaft FC Ararat diese mittels Torverhältnis einzuholen. Für Real reichte es nach dem 1. Spieltag auf Platz 2.

Die Wiener Leiwen zogen sich gegen Armada leider selber die Zähne und konnten nicht antreten, was den Burschen von Armada den 3. Platz bescherte. Wer aber die Leiwen kennt, weiß, dass sie uns noch einiges bieten werden.

Inter Vienna musste ebenfalls gegen einen Liganeuling ran. Die neu formierte Mannschaft von Michi “Funki” Pastuovic schaffte in der Auftaktsrunde einen klaren Erfolg gegen die Jungs vom Gürtel.

Ebenfalls stark präsentierten sich die jungen wilden von Goals 4 my future. Eine schnelle Führung, dann der Ausgleich vom nächsten Liganeuling Yenipinar, ehe Goals sich einen Vorsprung an Toren herausholte und zufrieden duschen gehen konnte.

Bericht von Ronny