Jetzt für die neue Saison anmelden

Souveräne Favoritensiege – Titelanwärter geben sich keine Blöße

1. LIGA MITTE

Souveräne Favoritensiege

In der 1. Liga trafen jeweils Teams der oberen Tabellenhälfte auf Mannschaften der unteren Tabellenhälfte und es konnte sich jeweils der Favorit durchsetzen.


Meisterschaftskampf im Gleichschritt

Die beiden Top-Teams der Liga bewegen sich weiterhin im Gleichschritt in Richtung Meistertitel. Es wird wohl im direkten Duell entscheiden wer sich als Meister krönen darf: der amtierende Champion FV Makedonien oder der Aufsteiger Partyzan Brezina. Partyzan Brezina setze sich gegen die 1. Wiener Maierpartie äußerst deutlich mit 9:2 durch. Herausragend waren seitens der Sieger die Doppelpack-Torschützen Moritz Leon Zieglmaier und Felix Mick sowie Mr.Triplepack Philip Haselmayr. Des Weiteren konnten sich Hannes Nirnberger und Matej Grgic bei diesem Torfestival in die Schützenliste eintragen. Auf der Gegenseite gelang Dominik Auracher der zwischenzeitliche Anschlusstreffer und Dominik Spannocchi in der Schlussphase noch ein ganz leichte Ergebniskorrektur. Der Frage nach dem Sieger stellte sich aber keiner der Zuschauer während der Spielzeit. Die Maierpartie ist noch auf dem rettenden 6. Platz, muss aber in 2 Wochen unbedingt Punkten um nicht auf die Abstiegsränge zu fallen.

Ebenfalls einen Kantersieg konnte Titelverteidiger FV Makedonien über Letzter City feiern – 8:2! Auch hier war es über die gesamte Spielzeit eine klare Sache: 3:0 Pausenführung, 5:0-Führung nach 40 Minuten, nach dem 5:1 prompt der Treffer zum 6:1, und nach dem 6:2 noch ein Doppelschlag zum 8:2-Endstand. Einmalmehr brillierte der Top-Scorer der Liga: Grigor Vaptsarov mit 4 Treffern. Auf der Gegenseite konnte Dominique Prinz einen Doppelpack schnüren. Jedoch half dies Letzter City nicht und man bleibt das Tabellenschlusslicht der Liga. In der kommenden Runde müssen dringend wieder Punkte her.

Der Rest bleibt eng beieinander!

TH United - FC Sacklpicker
TH United – FC Sacklpicker

In der 1. Liga Mitte kann getrost von einer 2-Klassen-Gesellschaft gesprochen werden. Hinter den beiden Spitzenteams finden sich Mannschaften deren oberstes Ziel es wohl ist, nicht abzusteigen. Nur 2 Punkte (!!!) trennten vor diesem Spieltag den Drittplatzierten vom letzten, dem Tabellenachten. TH United gegen FC Sacklpicker war das Duell 4. gegen 3. und zweifellos das spannendste Duell in dieser Runde. Auf dem Spielfeld ging es hin und her und überraschend blieb die erste Spielhälfte torlos – 0:0. Nach der Pause aber dann die schnelle Führung der Sacklpicker in Person von Maximilian Wittmann. Der Ausgleich ließ aber ebenfalls nicht lange auf sich warten: In der folgende Minute traf András Németh zum 1:1. Wittmann stellte in Minute 38 die neuerliche Führung her, ehe Herman erneut eine Minute später ausglich. Das entscheidende Tor fällt erst in der 43. Minute – Daniel Rommer war erfolgreich. Ein enges Spiel, das durchaus beide gewinnen hätten können, die Sacklpicker es aber schlussendlich taten.

Die Vienna Black Stars wären auf den 1. FC Edelspitz getroffen. Dieses Spiel musste jedoch vom Verband auf Grund von Terminproblemen verschoben werden. Der Termin ist noch offen.

 

2. LIGA MITTE

Pflichtsiege der Titelanwärter

Die beiden Top-Teams der Liga liefern sich weiter einen Fernkampf um den Meistertitel und müssen sich wohl um den Aufstieg keine Sorgen mehr machen. Der Dritte liegt mit 4 bzw. 6 Punkte zurück. Tabellenführer Knöpflemischung machte gegen den SV Wüde Blindnis einen gewohnt souveränen Auftritt, jedoch brauchte man diesmal etwas mehr Zeit um das Spiel zu entscheiden. Andreas Feichtenschlag sorgte mit zwei traumhaften Schüssen zwar für eine komfortable 2:0-Führung nach 11 Minuten, doch der Anschlusstreffer von Anastas Nikolov brachte kurz nochmal etwas Spannung rein (16.): Der Bulgarier war mit einem sehenswerten Solo erfolgreich. Doch noch pünktlich vor der Pause wurde der 2-Tore-Vorsprung durch Lukas Mittringer hergestellt. Nach 35 Minuten war die Partie schließlich entschieden: zuerst traf Marc Bertelt zum 4:1, ehe Jakob Wagner auf der Gegenseite nach einem Torraub ausgeschlossen wurde und Hannes Pacher den fälligen Strafstoß sicher verwertete. In Überzahl schaltete die Knöpflemischung einen Gang zurück und die Wüde Blindnis bäumte sich nochmal auf und kam zu einigen guten Chance, die aber allesamt vergeben wurden. Goalie Markus Bader konnte einige Male seine Klasse unter Beweis stellen. Der Goalgetter Hannes Pacher sorgte schlussendlich noch für einen letzten Treffer zum 6:1-Endstand.

knöfple-schuss-tor
Knöpflemischung mit einem Schuss auf das Tor

Auch der zweitplatzierte Vindobona Silva blieb weiter erfolgreich: Gegen FC Tschickpause, die weiter Vorletzter sind, wurde ein phänomenaler 11:0-Kantersieg eingefahren! Neben den üblichen Verdächtigen (Reiner 2, Flatz 4, Blank 2) konnten sich zudem Lucas Geiger, Elias Moosbrugger und Lucas Haring in die Trefferliste eintragen. Bereits zur Pause stand es 5:0 und es war der gewohnt überragende Auftritt. Der Aufstieg wird dieser Truppe wohl nicht mehr zu nehmen sein, für Vindobona Silva ist wohl der Meistertitel das große Ziel, das sie noch verfolgen werden.

Der Dritte, der Letzte und der Rest mittendrin

Für den Tabellenletzten FC Nachtschicht ging es gegen den Drittplatzierten SV Spritzwein. Wieder konnte man das Spiel zu Beginn offenhalten, musste sich aber am Ende wieder geschlagen geben. Daniel Meuthen brachte Spritzwein in Führung und erzielte an diesem Nachmittag 4 Tore! Patrick Schimani konnte zwischenzeitlich ausgleichen, in Halbzeit 2 nahm der Sieg des wieder erstarkten 3. aber konkrete Formen an und durch die Treffsicherheit die man an den Tag legte, darf man sich am Ende über einen tollen 6:1-Sieg freuen. Man hält die Konkurrenz weiter auf Abstand – den dritten Rang wird man nicht mehr verlieren, für Platz 2 und somit den Aufstieg wird es vermutlich nicht mehr reichen, denn die beiden Top-Teams sind heuer zu stark unterwegs.

Für den FC Cobenzl war es eine erfolgreiche Runde. Konnte man sich doch mit 2:1 über Papageno AC durchsetzen, den Gegner gleich mal in der Tabelle überholen und so den Rückstand auf Rang 4 auf
drei Punkte verringern. Nach einer roten Karte von Michael Wetterauer (19., Torraub) war Papageno in Unterzahl und musste in dieser Phase auch den Rückstand hinnehmen (Viernstein, 20. Minute).
Lukas Schlotterer gelang zwar der Ausgleich. Aber in einer durchwegs spannenden Begegnung war es Cobenzl, die sich durchsetzten, und in Person von Philipp Steger in der 40. Minute den Siegtreffer erzielten. Papageno war dann spielerisch noch sehr aktiv, der Ausgleich wollte aber nicht mehr gelingen.


Ausblick auf die nächste Runde

Der kommende 11. Spieltag bringt wieder einige spannende Partien mit sich: Der Sechste Papageno AC matcht sich mit dem Dritten SV Spritzwein, muss dabei aber auf einen gesperrten Spieler verzichten. FC Nachtschicht bekommt es mit Vindobona Silva zu tun, und hat es weiter schwer Punkte einzufahren. FC Tschickpause hat nach der sehr hohen Niederlage ein ungleich schwereres Los, geht es doch gegen den Tabellenführer Knöpflemischung. SV Wüde Blindnis (4.) spielt gegen FC Cobenzl (5.): Dies wird auf Grund der Ausgangslage wohl die spannendste Partie der Runde. Ein Match zweier Tabellennachbarn, wo sich tabellarisch etwas tun kann.

Wir sehen uns in zwei Wochen am 12. Mai auf unserem Sportplatz WAF Brigittenau!