Aura Delikatessen Shop Banner

Überraschungen in der Liga Mitte am 13. Spieltag

2. Liga Mitte

Wüde Blindnis mit roter Laterne – FloFighters vorerst gerettet

Ein neues Tabellenschlusslicht ist in der 2. Liga der Kleinfeldliga Wien Mitte zu sehen. Die FloFiFighters konnten nach einigen ansprechenden Leistungen nun endlich 3 Punkte einfahren und schickten den FC Cobenzl doch etwas überraschend mit 3:1 vom Platz! Bravo!

Cobenzl – FloFiFighters

Leidtragender von diesem Ergebnis ist die Truppe vom SV Wüde Blindnis, die ihrerseits gegen den FC Nachtschicht wieder eine am Deckel bekamen und mit 2:7 unterging. Dabei sah es zur Halbzeit noch nicht so schlecht aus: durch einen Doppelpack von Markus Tretzmüller gelang zweimal ein Treffer und es ging mit 2:3 in die Pause. Kurioser Fakt am Rande: alle drei Nachtschicht-Goals entstanden aus Eckbällen. In der 2. Hälfte war es dann eine „gmahte Wiesn“ für die Nachtschicht und am Ende ein mehr als deutlicher Erfolg. Mann des Spiels war Neuzugang Jens Brulmans mit 4 Toren!

Wüde Blindnis – Nachtschicht

Mit viel Hoffnung gingen auch die Black Devils nach den letzten Punktegewinnen in die aktuelle Runde. Doch gegen Leopoldstadt war diesmal nichts drinnen. Die Freinberger-Jungs (Florian und Dominik) brachten United auf die Siegerstraße und Chi Wen Xiang machte nach dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer den Sack zu – 4:1!

Leopoldstadt – Black Devils

Die Bauer Rangers marschieren weiter Richtung Meistertitel und Aufstieg in die 1. Liga. Der FC Maria Geburt war aber lange ein ungangehmer Gegner, gegen den man sogar in Rückstand ging (Niederhuber, 12.). Es dauerte schließlich bis zur 28. Minute, da gelang den jungen Mannen in Person von Goalgetter Niko Blattny der Ausgleich. Leo Mühlbek legte wenige Minuten später noch eins nach und Emil Engels machte in der Schlussphase alles klar – 3:1!

Bauer Rangers – Maria Geburt

Im Topspiel der Liga, dem Match zwischen Platz 2 und 3, Olympichaos Bieräus gegen Papageno AC gab es ein knappes 1:2. Der Stürmerstar der Gäste, Tobias Riepl, brachte mit einem Doppelpack den PAC auf die Siegerstraße. Es war ein packendes ausgeglichenes Spiel in dem es hin und her ging. Jedoch kam der Anschlusstreffer von Marcel Sassmann zu spät. Und somit beträgt der Rückstand auf den Tabellenführer bereits 4 Punkte. Der wiedererstarkte PAC, befindet sich auf einem sichereren aber relativ undankbaren 3. Platz.

Papageno – Bieräus
Aura Delikatessen
Aura Delikatessen

Neuzugang Amicitia Wien weiter punktelos

Einfach nicht in die Gänge kommt der Neuzugang Amicitia Wien. Nach einem desaströsen 2:7 gegen Letzter City bleiben sie weiter sieg- und punktelos auf dem letzten Tabellenplatz. Letzer, die ihren Namen keine Ehre mehr machen, sind weiter drauf und dran die Klasse zu halten.

Akmicia – Letzter City

Spannend bleibt es aber noch im Kampf um den 2. Abstiegsplatz, da die Vienna Black Stars aufholen! Auf einmal gewinnen die da gegen TH United mit sage und schreibe 8:3! Schefberger (3) und Bartosch (2) waren die Top-Torschützen bei diesem Schützenfest.

TH United befindet sich nun weiter im Tabellenmittelfeld, mit kaum Chancen nach oben und wenig Sorgen nach unten hin. Ebenso wie der SV Spritzwein! Die kommen einfach immer besser und besser in Fahrt und halten nun ebenfalls bei 15 Punkten aus 13 Spielen.

Maierpartie – Spritzwein

Im Spitzenfeld der Tabelle kam es hingegen zu einer Riesen-Überraschung. Beide Top-Teams lassen Punkte liegen! Zunächst verliert die Knöpflemischung mit 1:2 gegen Verfolger Vindobona Silva. Und dann kommt auch Partyzan Brezina nur zu einem 4:4 gegen die Sacklpicker. Dabei begann es für beide eigentlich nach Maß: Knöpfles Mathias Gunz besorgt nach nur 2 Minuten die rasche Führung für die Titelanwärter. Doch dann kippt das Match: Hannes Flatz vor der Pause mit einem psychologisch wichtigen Treffer und Cornelius Blank nur wenige Augenblicke nach Wiederbeginn drehen das Spiel für Vindobona Silva die nun wieder ranschnuppern – 1 Punkt hinter Brezina und 6 Punkte hinter dem Gegner Knöpflemischung.

Auch für Partyzan begann die Partie eigentlich wie gewohnt: Mick und Haselmayr im Doppelschlag – 2:0! Doch dann geht es hin und her. Am Ende führt man trotzdem noch, bis zur 50.Minute: Grgic sieht Gelb-Rot und im selben Atemzug fällt der Ausgleich durch Tröstler, der schon zuvor zweifach erfolgreich war.

Wir hoffen auf mehr solch spannende Spiele und überraschende Ergebnisse!
In 2 Wochen geht es weiter – in der WAF-Gruam.